Saisonabschlussfeier der Erbendorfer Flugsportler
Auch am Boden aktiv

In Gstanzl-Form gaben Vorsitzender Hans Fischer (Quetschn) sowie Ingrid Häupler und Alexander Meier einen Jahresrückblick. Bild: gdö
Lokales
Erbendorf
04.12.2014
19
0
(gdö) Bei den Flugsportlern in der Schweißlohe ist es gute Tradition, die Flugsaison am letzten Freitag im November mit einer Abschlussfeier ausklingen zu lassen. Nach diesem Treffen im Clubheim beginnen die Mitglieder dann im Winterhalbjahr alljährlich eine Tour durch die Gastronomiebetriebe in Erbendorf und Umgebung.

Hans Fischer, der Vorsitzende des Aero-Clubs, blickte auf eine weitere ereignisreiche Saison zurück. Die Wetterkapriolen der Saison 2014 führten zwar dazu, dass die Startzahlen keine neuen Rekorde brachten. Dafür wurde aber auf dem Flugplatzgelände sehr viel gearbeitet. Der Vorsitzende dankte allen beteiligten Mitgliedern der Erbendorfer Flugsportgemeinschaft sowie den Sponsoren der Vereine für ihren großen materiellen und finanziellen Einsatz in diesem Jahr.

Die Fliegerfrauen haben auch in dieser Saison das Vereinsheim auf dem Flugplatz in bewährter Art und Weise bestens bewirtschaftet. Die Mitglieder treffen sich dort gern, auch bei Nichtflugwetter bei hausgemachten Kuchen. Jede der mithelfenden Damen erhielt dafür vom Vorsitzenden neben herzlichen Dankesworten auch ein Geschenk.

Trotz manch verregnetem Wochenende gab es auf dem Segelfluggelände in der Schweißlohe auch fliegerische Erfolge. Bernhard Schraml aus Siegritz hat die Ausbildung zur Ultraleicht-Lizenz erfolgreich abgeschlossen. Thomas Zaruba aus Grafenwöhr hat die Prüfung zur Segelfluglizenz bestanden. Simon Windschiegl, 15-jähriger Gymnasiast aus Windischeschenbach, hat im Herbst seine ersten Alleinflüge mit dem Segelflugzeug erfolgreich absolviert.

Für die kommende Saison stehen mehrere Aktive beider Vereine vor dem Abschluss ihrer entsprechenden Ausbildung, entweder zur Ultraleicht-, Motorsegler- bzw. zur Segelfluglizenz. Es werden daher wieder Kapazitäten in der Vereinsausbildung frei. Jeder Interessierte kann sich gerne auf dem Flugplatz über die Möglichkeiten informieren.

Segelflugpilot Horst Ziegler berichtete von mehr als 50 000 Streckenflugkilometern, die von Erbendorf aus mit Segelflugzeugen zurückgelegt wurden. In der Landesliga des deutschlandweit ausgetragenen Streckenflugwettbewerbes haben die Erbendorfer Piloten einen hervorragenden vierten Platz belegt.

Vorsitzender Gerhard Döhrling vom Segelflugverein Grafenwöhr präsentierte die statistischen Zahlen der Flugzeuge beider Vereine in der Flugsaison 2014. Trotz der in diesem Jahr entstandenen Schäden an Fluggerät könne ein positives fliegerisches Fazit gezogen werden: "Es gab keinen Unfall mit Personenschaden und das ist das Wichtigste."

Begleitet von Vorsitzendem Hans Fischer mit der Quetschn gaben Ingrid Häupler und Alexander Meier einen Jahresrückblick der besonderen Art. In Gstanzln riefen sie besondere Ereignisse des Jahres musikalisch in Erinnerung.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.