Sonntagskicker spielen gegen Vilshofener Hobby-Fußballer
Teams auf Augenhöhe

Stefan Wagner (links) von den Erbendorfer Sonntagskickern im Duell mit dem Vilshofener Otto Kaps. Bild: vll
Lokales
Erbendorf
14.07.2015
14
0
Am Kreinzl-Bolzplatz war es vergangenes Wochenende sehr ruhig - Grund war ein Auswärtsspiel der Sonntagskicker. In Vilshofen, Landkreis Amberg-Sulzbach, gibt es aktuell keine aktive Seniorenmannschaft, weshalb sich die verbliebenen Hobbyfußballer genau wie ihre Erbendorfer Kollegen, regelmäßig am Sonntag zum Kicken treffen.

Ein Kräftemessen lag da nahe. Unter der Organisation von Sonntagskicker-Chef Martin Huber, dessen Bruder Rainer bei der gegnerischen Mannschaft aktiv ist, reiste eine schlagkräftige Truppe in Richtung Vilshofen. Die Vilshofener Organisatoren hatten für die Hitze vorgesorgt.

Den besseren Start hatten die Vilshofener. Bereits in der fünften Minute gingen sie in Führung. In der 22 Minute folgte das 2:0. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Daniel Schreiber auf 2:1. In der 60. Minute traf Dominik Vollath zum Unentschieden. "Die Mannschaften trennten sich mit einem 2:2. Das ist bei der Leistung nur gerecht", resümierte Arthur Flierl, Vorsitzender des SV Vilshofen.

Spieler und Fans ließen es sich anschließend unter dem Pavillon am SV-Sportheim gut gehen. Sobald die Erbendorfer Bergwerk-Arena wieder bespielbar ist, wird es ein Rückspiel geben. Infos zu den Sonntagskickern und die Trainingszeiten sind unter www.sonntagskicker-erbendorf.de zu finden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.