Starthilfe in ein neues Leben

Lokales
Erbendorf
12.09.2015
2
0

Die Damen des Arbeitskreises sozialdemokratischer Freuen helfen Asylsuchenden mit Sammlungen zu einem besseren Start in ein neues Leben. Doch dafür brauchen sie noch viele Sachen und starten deshalb einen Spendenaufruf.

Drei Flüchtlingsfamilien mit insgesamt elf Personen fanden vorläufig im Schloss Wildenreuth bei Freifrau Eva von Podewils eine neue Bleibe. Spontan startete der AsF eine Sammlung, um die Familien mit dem Notwendigsten zu versorgen. Nicht aus den Augen verlieren die Damen die Asylsuchenden in Wiesau. "Wer Sachspenden oder Kleidung abgeben möchte, kann sich mit uns in Verbindung setzen", so AsF-Ortsvorsitzende Christine Trenner.

Bereits seit einiger Zeit hat eine Familie aus dem Kosovo in einem Nebengebäude des Schlosses eine Wohnung gefunden. Jetzt kamen zwei weitere Familien aus Syrien dazu. "Unter den Mitarbeitern sammelte Marion Müller mit Unterstützung der Betriebsratsvorsitzenden Christa Kropf aus der Porzellanfabrik Seltmann", so Trenner.

Auch die AsF-Frauen sammelten fleißig Spielsachen, Kleidungsstücke, Bettwäsche und mehr. "Selbst Schultaschen und Kindergartentaschen wurden spontan vom Bermas-Shop gespendet." Mit Kreisrätin und SPD-Vorsitzender Brigitte Scharf und Vorsitzender Trenner überbrachten die AsF-Mitglieder die Spendenpakete an die Hilfsbedürftigen, die sich, vor allem die Kinder, riesig darüber freuten.

Die Asylsuchenden in Wiesau brauchen noch zahlreiche Alltagssachen, wie Wolfgang Rosner vom BRK-Kreisverband sagt. Socken in allen Größen zählen ebenso dazu wie warme Jacken für Kinder, Frauen und Männer, Hygieneartikel, Babysachen und Windeln sowie warme Schuhe.

Wie Christine Trenner bekannt gibt, können sich Spender wegen der Übergabe und Weiterleitung mit der AsF unter Telefon 0152/02122611 oder bei Brigitte Scharf, Telefon 09682/1508 ab 14 Uhr, melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.