Steuern auch im Alter

Lokales
Erbendorf
13.12.2014
0
0

Wer aus dem Berufsleben ausscheidet, zahlt keine Steuern mehr. Dies ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Aufklärungsarbeit leistete zu diesem Thema Steuerberater Stephan Hartmann bei der Quartalstagung der Seniorenbeauftragten des Landkreises.

Der Erbendorfer Steuerfachmann erläuterte, was ein Senior versteuern muss und welcher Teil der Rente der Steuerpflicht unterliegt. Wie er ausführte, gebe es mit der gesetzlichen Altersrente, den sonstigen Renten und den Leistungen aus der Riester-Rente drei Arten der steuerpflichtigen Abgaben.

Hartmann zählte auf, was steuermindernd berücksichtigt werden kann, aber er ging auch auf mögliche Steuerermäßigungen, insbesondere bei haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen und Steuerermäßigungen bei Handwerkerleistungen sowie auf Sonderausgaben ein.

Arbeit zum Wohl Älterer

Im erst vor kurzem eröffneten "Wirths Haus im Park" in der neuen Stadthalle besprachen die Seniorenbeauftragten des Landkreises auch die Planungen von Seniorenveranstaltungen im kommenden Jahr. Kreisseniorenbeauftragter Ludwig Spreitzer freute sich über den zahlreichen Besuch der Beauftragten aus den Städten und Gemeinden des Kreises.

In ihrem Grußwort stellte dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl die Stadt Erbendorf vor. Einen Dank sprach sie allen Seniorenbeauftragten und vor allem dem Kreisseniorenbeauftragten Spreitzer für deren Engagement um das Wohl aller älteren Bürger im Landkreis aus.

Auf die Seniorenarbeit vor Ort ging Seniorenbeauftragte Monika Schaefer ein. Nach ihren Worten sei in der Steinwaldstadt die Arbeit auf viele Vereine verteilt. Sie nannte den Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt ebenso wie den katholischen Frauen- und Mütterverein, die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen sowie im Besonderen den "Kleinen Dienst", der auf Initiative der beiden Konfessionen ins Leben gerufen wurde, um alten und kranken Menschen in vielen Bereichen des Lebens Hilfestellung zu geben. Schaefer nannte auch die LEA-Gruppe (Lebensqualität im Alter), die regelmäßig Veranstaltungen anbiete. Gemeinsam legten die Beauftragten die Termine für die Seniorenarbeit im kommenden Jahr fest.

Ein fester Termin ist der Seniorenfasching in der Mehrzweckhalle in Kemnath, der am Sonntag, 1. Februar, um 14 Uhr beginnt. Am Dienstag, 28. April, findet in der Mittelschule Waldsassen ein Kurs "Alt und Jung - Gemeinsam Kochen" mit Renate Sperber statt. Termin der Maiandacht ist am Mittwoch, 6. Mai, um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakob in Mitterteich mit anschließender Einkehr.

Oma-Opa-Enkelfahrt

Bei der Oma-Opa-Enkelfahrt ist in Kooperation mit dem Kreisjugendring am Donnerstag, 25. Mai, ein Besuch des Churpfalzparks in Loifling vorgesehen, für Dienstag, 21. Juli, liegt eine Einladung zur Halbtagesfahrt nach Mödlareuth mit Besichtigung des Deutsch-Deutschen Museums vor. Eine weitere grenzüberschreitende Impulsfahrt ist am Mittwoch, 21. Oktober, nach Tachau und Plan vorgesehen.

Neben den regelmäßigen Quartalsversammlungen der Seniorenbeauftragten finden im kommenden Jahr auch zahlreiche Vorträge und Informationsveranstaltungen statt. So ist bereits am Mittwoch, 25. Februar, die Besichtigung der Musterwohnung der Kommunalen Beratungsstelle des Landkreises in Tirschenreuth vorgesehen sowie am Montag, 16. November, die Besichtigung des Senioren- und Pflegezentrums Phönix "Haus Mitterteich".

Am Donnerstag, 16. April, findet im Landratsamt Tirschenreuth eine Info-Veranstaltung über die Asylanten- und Flüchtlingssitution sowie über die Inklusion im Landkreis statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Lea (13790)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.