Tag der offenen Tür: Altenpflegeschule bietet Abwechslung
Singen, stricken, essen

Unter der fachlichen Anleitung von Rowitha Scheidler (links) bekamen Schüler und Besucher Gelegenheit zum Ausbuttern. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
11.11.2014
3
0
Ein buntes Programm stellten die Schüler und das Lehrerteam der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe beim Tag der offenen Tür auf die Beine. Neben zahlreichen Vorführungen und Fachvorträgen gab es Informationen über die Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten an der Schule.

Schulleiterin Hannelore Doleschal freute sich am Sonntagnachmittag über viele Besucher in der Einrichtung. Mit Filzen und Spinnen stellten die Schüler in den Räumen altes Handwerk vor. Unter anderem wurde fleißig ausgebuttert. Als Frau vom Fach konnte die Schule hierzu Roswitha Scheidler gewinnen. Auch eine Strickrunde fand sich zusammen. Nicht zuletzt wurde auch ein kleiner Kinderbasar zusammengestellt. Neben traditionellem Essen aus der Oberpfalz, ebenfalls zubereitet von den Schülern, gab es natürlich Musik zum Mitsingen. Im fachlichen Mittelpunkt stand das Thema Demenz. So stellte Dr. Kerstin Franz-Kilian aus Mitterteich dieses Krankheitsbild in einem Vortrag vor.

Des Weiteren sprach Rechtsanwältin Erika Steger über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Nicht zuletzt stellten die Schüler ein 10-Minuten-Aktivierungstraining vor, um auch im Alter geistig fit zu bleiben.

Viel zu tun hatte auch das Lehrerkollegium, das viele Fragen zum Berufsbild Altenpflege zu beantworten hatte. Von Interesse waren die dreijährige Ausbildung zum staatlich geprüften Altenpfleger sowie die einjährige Ausbildung zum Pflegefachhelfer. Letzte kann nach Angabe von Schulleiterin Doleschal in Teilzeit in einer zweijährigen Ausbildung absolviert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.