Tiefe Trauer um Pfarrer Dietzfelbinger

Lokales
Erbendorf
06.10.2015
25
0
Im Alter von 79 Jahren verstarb am 26. September in Nürnberg Pfarrer im Ruhestand Dr. Wolfgang Dietzfelbinger. In der evangelischen Kirchengemeinde ist der Verstorbene noch gut in Erinnerung, war er doch von 1964 bis 1969 Pfarrer in Erbendorf. Geboren wurde Dietzfelbinger am 12. März 1936 als Sohn von Hermann Dietzfelbinger, dem späteren Landesbischofs der evangelischen Landeskirche in Bayern. Nach seinem Studium der Theologie war er einer der wenigen, der als Konzilsbeobachter beim zweiten Vatikanischen Konzil Anfang der 1960er Jahre in Rom war.

Im Jahre 1964 kam Dietzfelbinger als Nachfolger von Pfarrer Walter Krauß nach Erbendorf. Nach fünf Jahren verließ er die Pfarrstelle und wurde Rektor des Predigerseminars in Nürnberg. Zu einem Wiedersehen mit der Kirchengemeinde kam es bei der 60. Gründungsfeier des Posaunenchors. Die Beerdigung fand am Freitag auf dem St.-Johannis-Friedhof in Nürnberg statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.