Tinchen Härtl feiert 90. Geburtstag - In Middoge bei Osnabrück geboren
Aus dem Friesland in die Oberpfalz

Lokales
Erbendorf
06.11.2015
2
0
Tinchen Härtl feierte geistig frisch im Caritas-Altenheim St. Marien ihren 90. Geburtstag. Neben der Familie gratulierte Heimleiterin Eveline Gerstl-Seidl sowie dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl, die die Grüße der Stadt überbrachte.

Geboren wurde die Jubilarin am 5. November 1925 als ältestes von sieben Geschwistern im friesländischen Middoge bei Osnabrück. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie während des Krieges als Hauswirschafterin. Ihren späteren Ehemann, Max Härtl aus Weiden in der Oberpfalz, lernte sie in ihrer Heimat nach dem Krieg kennen.

Da Ehemann Max als gelernter Werkzeugmacher im landwirtschaftlich geprägten Friesland beruflich nicht Fuß fassen konnte, ging es für das junge Paar zuerst ins Ruhrgebiet, später dann nach Krummennaab, wo beide ab 1955 in der Porzellanfabrik Seltmann ihr Brot verdienten. Aus der Ehe gingen die Töchter Ingrid und Helma hervor.

Im Jahre 2003 bezogen sie eine seniorengerechte Wohnung in der Erbendorfer Stadtbadstraße. 2007 erfolgte für das Ehepaar der Umzug in das Caritas-Altenheim. Seit dem Tod ihres Mannes im Jahre 2009 lebt Tinchen Härtl, umsorgt von den Mitarbeitern, alleine in der Einrichtung. Abwechslung verschaffen ihr die täglichen Besuche ihrer beiden Töchter sowie der ganzen Familie.

Ihren Jubeltag feiert das Geburtstagskind am Samstag mit der gesamten Familie, den beiden Töchtern, vier Enkeln und zwei Urenkeln. Neben den Glückwünschen überreichte dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl einen kleinen Präsentkorb.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.