VdK in gutem Licht

Zweiter Bürgermeister Johannes Reger (von links) und VdK-Ortsvorsitzender Franz Bäumler mit den langjährigen Mitgliedern sowie dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Reinhard Schön (rechts). Bild: njn
Lokales
Erbendorf
26.03.2015
0
0

Schulterklopfen und interessante Zahlen gab in der Versammlung des VdK-Ortsverbandes von Vorsitzendem Franz Bäumler und zweitem Kreisvorsitzenden Reinhard Schön zu hören. Vor allem die Mitgliederentwicklung imponierte.

Mit Stolz berichtete Franz Bäumler in der Jahreshauptversammlung von insgesamt 321 Mitgliedern im VdK-Ortsverband zum Ende 2014. Mit 6,1 Prozent der gesamten Einwohner liege Erbendorf laut dem Vorsitzenden somit über dem Bayern-Durchschnitt bei den Mitgliedern.

Neben einem Rückblick auf die vielen Veranstaltungen hob Bäumler in seinem Bericht die Rechtsberatung auf allen Sozialrechtsgebieten hervor: "Unsere Experten in der Geschäftsstelle in Wiesau mit Geschäftsführer Harald Gresik begleiten die Anfragen unserer Mitglieder äußerst kompetent und zuvorkommend bis hin zu Klagen vor den Sozialgerichten."

Errungenschaften des VdK

Der Vorsitzende berichtete zudem über die Lobbyarbeit des VdK: "Eine Errungenschaft ist beispielsweise die Mütterrente für vor 1992 geborene Kinder." Es werde sich derzeit auch dafür eingesetzt, die Altersarmut zu stoppen. "Die Quote steigt besonders bei Rentnern stark an", wusste Bäumler. Auch sei eine Pflegereform seiner Meinung nach notwendig. Zur Sammlung "Helft Wunden heilen" führte der Vorsitzende aus, dass aus einem Teil der Spenden im vergangenen Jahr ein Kickerautomat an den städtischen Kinderhort übergeben wurde. "Damit haben wir ein gutes Werk getan." Nach seinen Angaben ging bei der Sammlung der Spendenbetrag etwas zurück. "Dennoch verblieben beim Ortsverband rund 800 Euro." Bäumler nahm in der Versammlung die Gelegenheit war, sich nochmals bei allen Spendern und vor allem Sammlern zu bedanken.

Abschließend wies Bäumler auf die diesjährigen Veranstaltungen hin. So sind eine Main-Franken-Fahrt sowie eine Luisenburgfahrt vorgesehen. Im September lädt der VdK wieder zum Zoiglnachmittag in der Zoiglstub'n zum Meislbeck ein. Bei den Ehrungen zeichnete Bäumler für zehnjährige Mitgliedschaft Ernst Schieder-Grünbauer, Josef Zeitler, Giesela Eber und Rosa Gruber aus. Der frühere Kassier Jürgen Vietz wurde für 25 Jahre geehrt. "Mit ihrer langjährigen Mitgliedschaft beweisen Sie, die Ziele und die Arbeit des VdK vor Ort zu schätzen", sagte der Ortsvorsitzende.

Drittbestes Ergebnis

Zweiter Bürgermeister Johannes Reger hob die wichtige Arbeit des VdK vor Ort hervor. Seinen Dank sprach er den Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement aus. Dieser Aussage konnte sich der zweite Kreisvorsitzende Reinhard Schön nur anschließen: "Ihr steht fest zusammen." Schön ging in seinem Bericht auf die Arbeit des VdK auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene ein. Er konnte auch mit interessanten Zahlen aufwarten. So habe der Ortsverein bei der Aktion "Helft Wunden heilen" das drittbeste Ergebnis im Kreisverband mit knapp über 2000 Euro erreicht.

Wie er weiter ausführte, wurden in der Geschäftsstelle in Wiesau knapp 2000 Beratungsgespräche geführt, 723 Anträge gestellt, 231Widersprüche eingelegt sowie 103 Mal vor das Sozialgericht gegangen. "Insgesamt konnten wir 176 000 Euro Nachzahlungen erwirken."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.