"Wo gehören wir hin?"

Lokales
Erbendorf
12.05.2015
4
0

Zum ersten Tourismustag hatte die Steinwald-Allianz Vermieter, Hoteliers und Gastronomen ins Waldhaus eingeladen. Manager Martin Schmid stellte den Tourismus als eine der wichtigen Aufgaben des Zweckverbandes heraus.

Zum gegenseitigen Austausch und zur Umsetzung neuer Ideen soll in diesem Jahr noch eine weitere Zusammenkunft in dieser Form folgen. Der Friedenfelser Bürgermeister Gottfried Härtl, stellvertretender Vorsitzender und Tourismusbeauftragter der Steinwald-Allianz, eröffnete den Tourismustag. Wie er ausführte, entstand die Idee hierzu in einer Arbeitskreissitzung mit 16 Mitgliedsgemeinden.

Überrascht vom guten Besuch zeigte sich auch Steinwald-Allianz-Manager Schmid. Bevor er in seine Präsentation einstieg, gab der zuständige Revierförster Carsten Klöble Informationen über das Waldhaus und das Waldgebiet des Steinwaldes, das vom Forstbetrieb Waldsassen betreut werde. Klöble wies darauf hin, dass sich im Waldhaus unter den vier Informationsstellen auch eine der Bayerischen Staatsforsten befinde.

Schmid stellte den Teilnehmern den Zweckverband-Allianz vor. "Eine Allianz von 16 Mitgliedsgemeinden mit einem vielfältigen Aufgabengebiet." Nach der Satzung haben nach seinen Worten die Mitgliedskommunen Aufgaben dem Zweckverband übertragen. "Unter anderem den Tourismus mit Ausnahme der örtlichen Gästebetreuung."

Zwei Kochkurse

Der Tourismus sei nach Schmid eine wichtige Aufgabe, auch im Hinblick auf die Auszeichnung der Steinwald-Allianz als staatlich anerkannte Öko-Modellregion. In diesem Zusammenhang wies Schmid auf die beiden Kochkurse aus der regionalen Küche hin, die die demnächst veranstaltet werden.

Einen kurzen Abriss über das bisher Geleistete zeigte Schmid anhand der aktuellen Radkarte sowie der aktuellen Image-Broschüre Steinwald/Stiftland und dem waldhistorischen Lehrpfad im Steinwald auf. "Wir haben noch viel vor uns", stellte er fest. So werde die Internetseite www.steinwald-urlaub.de neu aufgebaut. Der Naturpark Steinwald habe vor, nach einem Konzept von Rudolf Ehstand die Wanderwege im Steinwald neu zu beschildern, was bis in das kommende Jahr geschehen soll.

"Wo gehören wir hin?" Diese Frage stellt sich Schmid bei Messebesuchen. "Alleine kann die Steinwald-Allianz aus Kostengründe nicht auftreten." Der Steinwald liege zwischen dem Fichtelgebirge und dem Oberpfälzer Wald. Bisher habe sich der Zweckverband an das Fichtelgebirge "rangehängt." Das Stiftland gehe mehr auf den Oberpfälzer Wald zu. "Da die Steinwald-Allianz in beiden Verbänden vertreten ist, können wir uns entscheiden", so Schmid.

Für die jährliche Präsentation am Hauptmarkt in Nürnberg seien nach den Worten des Koordinators noch Ideen gefragt. Schmid liegt ein ganz bestimmter Arbeitskreis am Herzen. "Dazu werden wir alle in den Mitgliedskommunen tätigen Gästeführer Wochen einladen." Christine Trenner von der Geschäftsstelle der Steinwald-Allianz informierte die Vermieter und Hoteliers über das neue Gastgeberverzeichnis, dass in Zukunft ein Auszug aus dem Oberpfälzer-Wald-Prospekt sein werde. "Der große Vorteil ist der größere Verbreitungsgrad der Broschüre", so Trenner. Für Inserenten kämen die Anzeigen auch kostengünstiger.

Online buchen

Weiteres Thema des Tourismus-Tages war das System für Online-Buchungen von Zimmern und Ferienwohnungen, die Melanie Höfer aus Friedenfels vorstellte. Im Anschluss gab es vonseiten der Teilnehmer noch zahlreiche Fragen an die Verantwortlichen. Es zeigte sich, dass der erste Tourismustag gut angekommen ist und zu einer festen Einrichtung werden soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.