Zaungäste willkommen

Die Erbendorfer Jugendfeuerwehrler freuen sich schon auf den 24-Stunden-Dienst, der am kommenden Samstag beginnt. Mit auf dem Bild Jugendwart Roland Kaiser (Dritter von links). Bild: njn
Lokales
Erbendorf
16.10.2014
1
0

Was tun, wenn's brennt? Diese Frage beantwortet die Feuerwehr am Wochenende in Erbendorf. Den Löschkräften geht es dabei um Nachwuchswerbung. So sind vor allem Kinder und Jugendliche eingeladen, den Feuerwehrlern bei ihrer Arbeit zuzusehen.

Der "Berufsfeuerwehrtag" macht einen 24-Stunden-Dienst erlebbar. Unter anderem stehen Lösch- und Rettungseinsätze auf dem Programm. Die interessierten Jugendlichen und Kinder können dabei den Feuerwehrdienst aus nächster Nähe mitverfolgen.

24 Stunden vor Ort

Für die Organisation dieses Tages zeichnet die Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Roland Kaiser sowie Christopher und Anna Linkel verantwortlich. Am kommenden Samstag, 18. Oktober, beginnt um 9 Uhr der Aktionstag am Feuerwehrhaus in der Bräugasse. Dieses wird für die teilnehmenden Anwärter die folgenden 24 Stunden Unterrichts-, Schlaf- und Essensstätte sein.

Neben Schulungseinheiten wie Leiter- oder Fahrzeugkunde sind verschiedenste Einsätze geplant, unter anderem ein Großeinsatz im Lauf des Samstags. "Die Feuerwehranwärter können den 24-Stunden-Einsatz hautnah erleben und erfahren, was in dieser Zeit auf einen Feuerwehrmann alles zukommen kann", erklärt Kaiser. Begleiten wird den Tag das Jugendrotkreuz.

Der Jugendwart betont, dass beim Berufsfeuerwehrtag Zuschauer jederzeit willkommen sind. "Wir freuen uns vor allem auf Jugendliche und Kinder ab zwölf Jahren." Interessierte können zu jeder Tageszeit ans Feuerwehrhaus kommen, wo Ansprechpartner auf sie warten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.