Erbendorfer Stadtrat bestätigt Flächennutzungsplan
Entlastung für den Seeweg

Politik
Erbendorf
28.12.2015
101
0

Der Stadtrat stellte in seiner jüngsten Sitzung die neunte Änderung des Flächennutzungsplans fest. Auch die fünfte Änderung des Bebauungsplans für das Industriegebiet "Schleifmühle" wurde beschlossen. Die Vergrößerung des Areals um über 7000 Quadratmeter nach Osten machte die Änderungen notwendig.

"Alles war bestens"


Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Stadtrat Josef Bollmann (CSU), sprach den Mitgliedern des Gremiums für die jüngste Prüfung seinen Dank aus. "Alles war bestens", so Bollmann. Einen Dank sprach er deshalb auch der Kämmerei mit Reinhard Schuster aus. Inhalte werden in einer der nächsten Sitzungen mitgeteilt.

Thomas Heining (CSU) informierte, dass beim Rückhaltebecken an der Ausfahrt der B 22 bei Schafhof Äste abgebrochen und diese unansehnlich seien. Er bat Bürgermeister Hans Donko deshalb, diese entfernen zu lassen. Donko antwortete, dass dies erst geprüft werden müsse, da für diesen Bereich auch das Straßenbauamt zuständig sein könnte.

Um die Verbindungsstraße von der Wildenreuther Siedlung zum Friedhof, dem sogenannten Seeweg, drehte sich die Anfrage von SPD-Fraktionsvorsitzenden Klaus Gredinger. "Nachdem die Straße vermehrt vom Schwerlastverkehr als Abkürzung verwendet wird, wäre die Idee, diese für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zu sperren." Bürgermeister Hans Donko stellte fest, dass für diese Strecke Handlungsbedarf bestehe. "Heute entspricht die im Rahmen der Flurbereinigung erstellte Straße nicht mehr den Anforderungen, auch im Hinblick auf die Mindestbreite von 5,50 Meter." Der Bürgermeister sicherte Gredinger zu, eine mögliche Sperrung ab 7,5 Tonnen mit Ausnahme des landwirtschaftlichen Verkehrs und von Bussen zu prüfen.

Abschluss genehmigt


Schließlich hat der Stadtrat die Jahresabschlüsse 2012 und 2013 der Stadtwerke genehmigt. "Der Prüfungsbericht wurde im Werkausschuss beraten", stellte der Bürgermeister fest. Die Jahresverluste sollen "auf neue Rechnung vorgetragen" werden". Die Bilanzsumme beläuft sich auf rund 22 Millionen Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.