Stadt unterstützt spirituelles Radler-Konzept
Simultan für 600 Euro

Politik
Erbendorf
12.05.2016
30
0

Die Stadt unterstützt das Projekt "Vernetzung und Marketing Simultankirchen-Radweg" in den nächsten zwei Jahren mit einer Ko-Finanzierung von insgesamt 600 Euro. Das beschloss der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Der Simultankirchen-Radweg verbindet in der Oberpfalz 49 ehemalige und noch bestehende Simultankirchen.

Insgesamt zehn Schleifen verbinden die Landkreise Amberg-Sulzbach, Neustadt/Waldnaab und Tirschenreuth sowie die Stadt Weiden. Die Schleife zehn berührt neben den Kirchen in Windischeschenbach, Krummennaab und Thumsenreuth auch die Stadt Erbendorf mit der Mariä-Himmelfahrtskirche und der St. Jakobus-Kirche in Wildenreuth. Wie Bürgermeister Hans Donko in der Sitzung ausführte, sei der Simultankirchen-Radweg vor gut einem Jahr eröffnet worden. Getragen wird er vom Förderverein Simultankirchen Oberpfalz e.V., bei dem die Stadt Mitglied ist. Der Verein möchte nun das Projekt "Vernetzung und Marketing Simultankirchen-Radweg" mit einer zweijährigen Laufzeit anstoßen. Dadurch soll die Zahl der Nutzer des Radweges erhöht werden.

Das Projekt soll durch eine Mitarbeiterin betreut werden. Die Kosten von jährlich 20 000 Euro sollen zu einem Drittel von der evangelischen und katholischen Kirche, zu einem Drittel vom Förderverein und zu einem Drittel über die 26 betroffenen Kommunen finanziert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Simultanradweg (2)Schleife Erbendorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.