Zukunft des Tourismus

Die Kreisräte Gerd Schönfelder, Günter Kopp, Marco Vollath, Tourismusreferentin Stephanie Wenisch, Aribo-Hoteldirektor Werner Pürner und Kreisrat Dr. Benjamin Zeitler bei der Tagung in Erbendorf. Bild: hfz
Politik
Erbendorf
26.08.2016
186
0

Bullaugen und Namen wie "Pier 28": Nein, das hat nichts mit einem Schiff zu tun. Oder doch. Weil das Hotel könnte ein Flaggschiff des Tourismus werden.

Die Kreisräte der Liste Zukunft hatten sich für ihre Fraktionssitzung ein besonderes Highlight der Region ausgewählt: Sie besuchten das neue Aribo-Hotel in Erbendorf - und hatten dazu Stephanie Wenisch eingeladen, seit kurzem zuständig für den Tourismus im Landkreis Tirschenreuth.

Hoteldirektor Werner Pürner führte die Besucher und erläuterte Idee und Werdegang des Projekts. Voller Stolz präsentierte er die hochwertigen und geräumigen Zimmer, das Restaurant "Pier 28", den Wellnessbereich und das separate Tagungsgebäude, die in der Region ihresgleichen suchen. Schon nach kurzer Zeit sei er mit der Auslastung sehr zufrieden - gerade bei Businesskunden seien schon die ersten Folgebuchungen zu verzeichnen.

Pürner sprach aber auch einige Problembereiche des Tourismus in der Region an - und sah die Lösung unter anderem in einer stärkeren Zusammenarbeit der touristischen Akteure auf allen Ebenen. Eine klare Absage erteilte er dem "Billig-Tourismus" und Dumping-Preisen in der Gastronomie. "Wer Qualität liefert, kann auch vernünftig kalkulieren", so sein Credo.

In der anschließenden Diskussion informierte Stephanie Wenisch über Schwerpunkte und Vorhaben in ihrem Bereich. Neben den bereits in der Vergangenheit erfolgreich durchgeführten Maßnahmen soll vor allem der Außenauftritt der Region professioneller und zielgerichteter gestaltet werden. Weiterhin konnte sie von einer sehr guten Entwicklung der Übernachtungszahlen berichten.

Wenisch gab den Politikern noch einige Wünsche mit auf den Weg: So warb sie ausdrücklich für eine verstärkte überregionale Zusammenarbeit im Verbund "Oberpfälzer Wald", "damit wir auch wahrgenommen werden können". Weiterhin bat sie die Politik als Multiplikator darum, die Vermieter für das Thema "Online-Buchungen" zu sensibilisieren - hier liege die Zukunft des Tourismus.

Der Sprecher der Zukunftsliste, Marco Vollath, bedankte sich auch im Namen seiner Kollegen für die interessante Diskussion und wünschte Pürner und Wenisch ein gutes Händchen bei ihren Tätigkeiten. Die Zukunfts-Fraktion werde auf Kreisebene alle Maßnahmen unterstützen, die den Wirtschaftsfaktor Tourismus langfristig unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.