Bad im Blumenmeer

Der Muttertag war gerettet: Jeder konnte einen Blumengruß aus dem reichhaltigen Angebot auswählen und mit nach Hause nehmen. Besonders freuten sich die Kinder Zoe Peraus und Romina Häupl (sitzend rechts). Vorsitzender Heinz Kraus (links hinten) gratulierte den Gewinnern. Der Sieger Marco Haas (stehend Mitte) wählte ein unterpflanztes Fuchsienbäumchen. Alle Blumenarrangements fanden waren heiß begehrt. Auch Annalena Schiml (stehend, Zweite von links) erhielt als Letzte eine Blumenampel. Bild: att
Sport
Erbendorf
11.05.2016
29
0

Über ein wahres Blumenmeer durften sich die Damen am Muttertag freuen. Aber sie mussten schon etwas dafür tun.

Thumsenreuth. 77 Teilnehmer, unter ihnen viele Camper vom Erlenweiher sowie zweiten Bürgermeister Reinhard Naber, begrüßte Vorsitzender Heinz Kraus zum traditionellen Muttertagsschießen im Schützenhaus Thumsenreuth. Drei Schüsse mit dem Luftgewehr mussten die Teilnehmer auf eine Scheibe, die eine Blume darstellte, abgeben. Meisterprogrammierer Andreas Heinz hatte für die elektronische Anlage extra in stundenlanger Kleinarbeit ein Programm erstellt, das die Blume virtuell in verschiedene Segmente unterteilte.

Die 58 Felder waren mit verschiedenen Werten, von 10 bis 119 Punkten, unterlegt. Traf der Schütze mit seinem Schuss mehrere angrenzende Felder, so wurden die Werte aller Felder auf die Summe aufaddiert. Die Auswertung verlief daher durch die Aufsichten Andreas Heinz, Doris und Norbert Häupl sowie Melanie Fröhlich sehr schnell und reibungslos. Für jeden Teilnehmer stand ein Preis bereit. Nicht der Treffsicherste, sondern der Schütze mit dem meisten Glück gewann.

Die Scheibe mit dem besten Ergebnis erzielte Marco Haas mit insgesamt 792 Punkten, dicht gefolgt von Lena Krumholz mit 782 Punkten und Rainer Häupl mit 762 Punkten. Im Weiteren konnten sich Adolf Peraus (749), Thomas Peraus (748), Waltraud Mattes (740), Reinhard Frank (733), Manfred Haas (730), Gabi Hutter (727), Romina Häupl (725), Zoe Peraus (725), Cindy Schindler (710) und Doris Häupl (685) platzieren. Ob Geranien-Bäumchen oder Blattpflanzen - für jeden war etwas dabei.

Den Trostpreis, eine blühende Blumenampel, durfte Annalena Schiml (325 Punkte) mit nach Hause nehmen. Annika Kraus erzielte 666 Punkte und erhielt für diese "Schnapszahl" vom Vorsitzenden extra ein hochprozentiges Getränk. Die übrig gebliebenen Preise versteigerte Heinz Kraus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.