Fairness und Kampfkraft
Erbendorfer "Zweite" gewinnt "Kreinzl-Cup"

So sehen Sieger aus: Die Erbendorfer "Reserve" gewann souverän den "Kreinzl-Cup" 2016. Bild: rw
Sport
Erbendorf
01.03.2016
28
0

Spannende Begegnungen, schöner Fußball, begeisterte Zuschauer und zufriedene Veranstalter: Auch die zweite Auflage des "Kreinzl-Cups" am Samstag in der Schulsporthalle erfüllte die Erwartungen voll und ganz.

Acht Reserve-Mannschaften waren der Einladung der Erbendorfer "Zweiten" gefolgt. Das Publikum bekam tollen Hallenfußball geboten. Die Gastgeber zogen mit Glück ins Endspiel ein, das sie souverän mit 3:1 gegen den TSV Krummennaab gewannen. Zur Einstimmung zeigten die "DeLuxe"-Mädchen einen umjubelten Showtanz.

Bei der ersten Halbfinalbegegnung traf der Sieger der Gruppe A, der TSV Krummennaab, auf den Zweiten der Gruppe B, den FC Vorwärts Röslau. Hier konnten die Kicker aus der Nachbargemeinde das Spiel 3:0 klar für sich entscheiden. Spannender war dagegen das zweite Halbfinale, bei dem der gastgebende TSV Erbendorf als Zweiter der Gruppe B auf den Sieger der Gruppe A, den TSV Kirchendemenreuth, traf. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit brachte das Siebenmeterschießen die Entscheidung. Erbendorfs Torhüter Manuel Trautner hielt den Finaleinzug fest.

Im Endspiel standen sich zwei ebenbürtige Gegner gegenüber. Trakan Ulus schoss die Heimmannschaft nach drei Minuten in Führung. Keine Minute später glich der wieselflinke Sebastian Bauer für Krummennaab aus. Die Steinwaldstädter ließen sich nicht beeindrucken. David Frischholz erhöhte in der 7. Minute, Tarkan Ulus setzte in der 8. Minute noch einen drauf.

Bei einem Zweikampf wurde in der Schlussphase der Krummennaaber Torhüter verletzt. Wie fair die Partie trotzdem war, zeigte die Tatsache, dass der Verletzte von gegnerischen Mitspielern vom Spielfeld zur weiteren Behandlung getragen wurde. Nach dieser Unterbrechung war für beide Teams die Luft raus und so pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 3:1 für die Heimmannschaft ab.

Die Siegerehrung fand im "Kreinzl" statt. TSV-Vorsitzender Bernhard Reis dankte allen Mitstreitern. Er überreichte an die Spielführer aller beteiligten Mannschaften einen Lederball und eine Urkunde. Unter großem Jubel überreichte er an den Erbendorfer Kapitän Andreas Häupl den Siegerpokal für ein Jahr.

Spiel um Platz 7: TSV Reuth II - SV Neusorg II 0:2; Spiel um Platz 5: SV Altenstadt II - DJK Neuhaus 0:1; Spiel um Platz 3: FC Vorwärts Röslau II - TSV Kirchendemenreuth 1:0.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreinzl (2)Fußball Erbendorvf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.