16 400 Euro für Krippen-Restaurierung
Eine „Superleistung“

Die Figuren der Osterrieder-Krippe sind echte Prachtstücke. Großzügige Spender aus der Region machten eine Restaurierung möglich. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
14.01.2016
83
0
"Ein tolles Spendenergebnis." Mit diesen Worten brachte Kirchenpfleger Alfons Meierhöfer beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrei im Kolpinghaus die Spende zur Restaurierung der Osterrieder-Krippe auf den Punkt. Die bislang eingegangenen Spenden in Höhe von insgesamt 16 400 Euro seien eine "Superleistung." "Nur durch die Hilfe der vielen Spender war die Restaurierung möglich", stellte der Kirchenpfleger fest. Sein Dank galt den zahlreichen Einzelspendern, Vereinen und Firmen. "Aus Regensburg erhielten wir aktuell einen Zuschuss von 3000 Euro." Wie Meierhöfer weiter ausführte, können jetzt auch noch die restlichen Krippenfiguren restauriert werden. "Dann erscheint die Krippe wieder in ihrem originalen Glanz." Josef Bollmann von der Kirchenverwaltung hatte vor zwei Jahren die Idee, die über 100 Jahre alte Krippe mit ihren Figuren zu renovieren. "Er hat sozusagen das Kind geboren", stellte Meierhöfer beim Neujahrsempfang fest. Erste Figuren wurden durch Restauratorin Uta Ludwig aus Unterwössen in ihren Originalzustand gestellt. Weitere folgten. Der 1864 in Abensberg geborene Erbauer der Krippe, Sebastian Osterrieder, gilt als der Mann, der die Weihnachtskrippe wieder neu entdeckte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Krippen (9)Pfarrei-Erbendorf (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.