Alles klar im Klärwerk

Eine Gruppe der vierten Klassen der Erbendorfer Grundschule verschaffte sich Aufklärung im Klärwerk. Mit auf dem Bild (von links) Bürgermeister Hans Donko, Klärwärter Fritz Fütterer und Klassenlehrer Benjamin Koppmann. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
10.06.2016
36
0

Wasser und Abwasser steht auf dem aktuellen Stundenplan der Erbendorfer Grundschule. Die Mädchen und Buben der vierten Klassen gaben sich nicht mit der Theorie zufrieden.

Die Kinder unternehmen eine Exkursion in das städtische Klärwerk. Bürgermeister Hans Donko und Klärwärter Fritz Fütterer informierten die wissbegierigen Schüler aus erster Hand. In zwei Gruppen besuchten die Schüler mit ihren Klassenleitern Hans Schraml und Benjamin Koppmann die Einrichtung an der Fichtelnaab, um sich ein Bild von der Funktionsweise und den Arbeitsabläufen im Klärwerk zu machen. Bürgermeister Donko hob die Wichtigkeit dieser Anlage für den Umweltschutz hervor und merkte an, dass der Unterhalt der Kläranlage eine Pflichtaufgabe der Stadt sei.

Klärwärter Fritz Fütterer machte den Sinn eines Klärwerks deutlich und zeigte die einzelnen Schritte bei der Abwasseraufbereitung auf. Dazu durften die Buben und Mädchen einen Blick in das computergesteuerte Schaltzentrum werfen. Beim anschließenden Rundgang durch das Klärwerk konnten die Schüler den Kanaleinlauf mit dem großen Schneckenhebewerk sehen, in dem das Abwasser nach oben zur Rechenanlage befördert wird.

Nächste Station war der Sand- und Ölfang, bei dem aufschwimmendes Öl und absinkender Sand mit Schiebern entfernt wird. Überrascht waren die Schüler von der braunen Brühe in den Belebungsbecken. Wie Klärwärter Fütterer ausführte, handle es sich hierbei um sehr viele Bakterien im Wasser, die die letzten feinen Schmutzteile auffressen.

Am Nachklärbecken entdeckten die Buben und Mädchen, dass das Abwasser schon sehr viel sauberer, aber immer noch etwas trübe war. "Hier werden die letzten Bakterien und die restlichen Schmutzteilchen entfernt, wodurch das Wasser dann zu 98 Prozent gereinigt ist und problemlos in die Fichtelnaab eingeleitet werden kann", so Fütterer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Grundschule Erbendorf (5)Kläranlage Erbendorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.