"Auf unseren Edi ist Verlass"

Seinen 70. Geburtstag feierte Edi Bauer (Fünfter von rechts). Mit auf dem Bild (von links) die Vertreter der Vereine mit stellvertretendem Kommandanten Wolfgang Gruber, Feuerwehrvorsitzendem Albert Vollath, Kommandant Bernhard Schmidt, Ehrenkommandant Gerhard Dostler, TSV-Vorsitzendem Bernhard Reis, SPD-Ortsvorsitzender Brigitte Scharf, AsF-Vorsitzender Christine Trenner, Siedlervorstandsmitglied Ernst Gallersdörfer, Hans Pohl vom Bayern-Fanclub und Karl Hauser von der Siedlergemeinschaft. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
12.08.2016
36
0

Bei der Organisation von Festen der Feuerwehr ist er nicht wegzudenken. Die Rede ist von Eduard Bauer, der jetzt seinen 70. Geburtstag feiern kann und der Wehr auch nach seinem Ausscheiden als aktiver Feuerwehrmann weiterhin mit Rat und Tat zuverlässig zur Seite steht.

Eine Abordnung der Feuerwehrspitze sowie Vereinsvertreter, Freunde und Bekannte überbrachten dem beliebten Jubilar ihre Glückwünsche. Der Erbendorfer Wehr trat Bauer mit knapp 20 Jahren 1966 bei. Als Aktiver war er der Mann, wenn es vor allem um Straßen- und Verkehrsabsicherungen ging.

Als Hauptfeuerwehrmann ging er mit Erreichen der Altersgrenze für Feuerwehren von 63 Jahren in den "Ruhestand." Der Wehr blieb Bauer aber bis heute treu. So managt er als Organisator zahlreiche Vereinsfeste, wie beispielsweise das jährliche Johannisfeuer, Zoiglabende oder die Preisschafkopfabende. "Auf unseren Edi ist Verlass", stellte Feuerwehrkommandant Bernhard Schmidt fest. Er überbrachte ebenso die Grüße wie sein Stellvertreter Wolfgang Gruber, Feuerwehrvorsitzender Albert Vollath und Ehrenkommandant Gerhard Dostler. Bei der Geburtstagsfeier in der Stadthalle gaben sich neben der Feuerwehr viele andere Vereinsvertreter die Klinke in die Hand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.