Buchautorin Andrea Schwarz liest aus ihrem Buch
Gott ist auch zwischen den Kochtöpfen

Buchautorin Andrea Schwarz
Vermischtes
Erbendorf
28.06.2016
18
0

(njn) "Glauben - wenn mitten im Leben ein Stück Himmel aufblitzt." Unter diesem Motto fand im Kolpinghaus ein Vortrag und eine Autorenlesung mit der Schrifstellerin Andrea Schwarz statt, die zu den bekanntesten christlichen Schriftstellerinnen zählt. Eingeladen hatte die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und die katholische Pfarrei.

Gut besucht war der Abend im großen Saal des Kolpinghauses. Die Hauptakteurin hießen Pfarrer Martin Besold und KEB-Geschäftsführer Hans Stelzl willkommen. Sie ist Sozialpädagogin und Buchautorin sowie pastorale Mitarbeiterin in Osnabrück. Zudem ist sie als Trainerin und Referentin viel unterwegs.

"Glaubenserfahrung kann ich nur durch Alltagserfahrung erleben", stellte die Buchautorin fest. Mitten im Leben könne man dies erahnen und erspüren. "Gott ist auch zwischen den Kochtöpfen." Er sei schlichtweg in allen Dingen zu finden.

Um Gott zu finden, gebe es mehrere Wege. Sie riet dazu, einfach einmal in der Küche zu beten. "Probier was anderes aus, steh auf", ermutigte sie die Zuhörer. Der Glaube zeige sich nämlich in den kleinen alltäglichen Handlungen und Einstellungen. "Doch oft höre ich dann, das haben wir so aber noch nie gemacht", schmunzelt Schwarz.

"Wenn man lang genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab." Dieses Zitat rief Schwarz ganz lässig in die Menge. "Wenn man darüber nachdenkt, müsste der Kirchengang doch auch abfärben. Sei stets bereit, Frage und Antwort zu stehen, woher die Hoffnung kommt, die dich trägt", gab sie dem Publikum mit auf den Weg. Die Hoffnung sehe man in der Natur, in den Wolken, im Nachthimmel, in der Sonne und in den Mitmenschen. "Mitten im Leben kann man den Himmel entdecken."

Bei ihrer Lesung brachte Schwarz Auszüge aus ihren Geschichten aus dem Leben, mal lustig, mal mit ernstem Hintergrund. Die Texte berührten und machten nachdenklich.

"Gleichnisse Jesu sind nicht Alltagserfahrungen, die durchblitzen", merkte Pfarrer Martin Besold am Ende des Abends an. "Die Geschichten von Ihnen begleiten mich schon lange", offenbarte er dem Gast. Die Worte der Buchautorin bezeichnete er als Gewinn für alle Teilnehmer. Nicht zuletzt dankte er allen der KEB und aus der Pfarrei, die diesen Abend vorbereitet und ermöglicht hatten.

Wenn man lang genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab.Andrea Schwarz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.