Elternabend im Regenbogenkindergarten
Heimliche und unheimliche Erzieher

Pastoralreferent Andreas Dandorfer referierte beim Elternabend im Regenbogen Kindergarten über Erziehung. Dabei brachte er den Eltern näher, dass nicht nur Erziehungsratgeber entscheidend für die Kinder sind, sondern auch Verwandte, Freunde oder Medien. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
09.03.2016
28
0

"Unheimliche Miterzieher unserer Kinder - was tun?" Zu diesem Thema sprach Pastoralreferent Andreas Dandorfer beim Elternabend im Kindergarten Regenbogen. Inhaltlich hatte der Termin einiges zu bieten.

"Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr." Das sagte Kindergartenleiterin Brunhilde Minnich zum Auftakt des Elternabends und übergab das Wort an Pastoralreferent Dandorfer. "Viele Eltern sind verunsichert, wie sie ihr Kind am besten erziehen sollen", stellte er fest. Denn eine Vielfalt an Erziehungsratgebern unterschiedlichster Couleur möchte Hilfestellung bieten und miterziehen. "Das macht es den Eltern nicht unbedingt leichter." Nach Dandorfers Worten seien Erziehungsratgeber bei weitem nicht die einzigen Miterzieher der Kinder. "Da spielen auch Verwandte, Freunde, Nachbarn, der Kindergarten, die Schule und natürlich diverse Medien, beginnend beim Bilderbuch, über Hörmedien, Fernsehen und Werbung bis hin zum allseits präsenten Internet eine große Rolle."

Es gebe viele heimliche und bisweilen auch unheimliche Miterzieher, die erheblichen Einfluss auf die emotionale und soziale Entwicklung der Kinder nehmen und deren sich Eltern deshalb immer wieder bewusst werden sollten. In der anschließenden Diskussion beantwortete der Referent zahlreiche Fragen von Vätern und Müttern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.