Feierliches Ambiente beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrei Erbendorf
"Hoffnung schenken - das Gute sehen"

Zahlreich kamen die Ehrenamtlichen der Pfarrei zum Neujahrsempfang ins Kolpinghaus. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
11.01.2016
32
0

"Wir können auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken, das unter dem Motto ,das Gute sehen' stand." Mit diesen Worten begrüßte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Holger Popp die Ehrengäste sowie ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter der katholischen Pfarrei beim Neujahrsempfang im Kolpinghaus.

Mit einem feierlichen Gottesdienst in der katholischen Stadtpfarrkirche begann die stimmungsvolle Feier. Die musikalische Gestaltung übernahm der Kirchenchor mit dem Kirchenorchester unter der Leitung von Stefanie Rüger. Anschließend trafen sich alle Mitarbeiter der Pfarrei zu einem Dankeschön-Abendessen im Kolpinghaus.

Unter den Gästen waren unter anderem Bürgermeister Hans Donko mit seinen Stellvertretern Johannes Reger und Sonja Heindl, die Ruhestandsgeistlichen Siegfried Wölfel und Franz Winkelmann sowie Schwester Helmtraud. Nicht fehlen durften die Mitglieder des Pfarrgemeinderats, die Kirchenverwaltungen aus Erbendorf und Wildenreuth. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Holger Popp stellte fest, dass einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres das Pfarrfest rund um die Pfarrkirche Mariä-Himmelfahrt war. Allen Helfern sprach er seinen Dank zum Gelingen der Veranstaltung aus. "Gutes kann nur dann kommen, wenn es von Gott kommt", betonte Popp. Mit dem "Jesukind in der Krippe" schlug er eine Brücke zum diesjährigen Jahresmotto der Pfarrei, "Hoffnung schenken".

Finanzierung gesichert


Die Sicherungsmaßnahmen im Lorettoheim sprach Kirchenpfleger Alfons Meierhöfer an. Gut 10 000 Euro seien dafür investiert worden, jedoch sei aktuell die Finanzierung in trockenen Tüchern. An dieser Stelle sprach er vor allem den zahlreichen Spendern und Unterstützern seinen Dank aus.

"In unserem Schwesternhaus sind seit einigen Wochen Flüchtlinge untergebracht", stellte Meierhöfer fest. Pfarrer Martin Besold ergänzte, dass mittlerweile noch eine schwangere äthiopische Frau zugewiesen wurde. "Einen großen Dank möchte ich dem Helferkreis aussprechen, der sich liebevoll um diese Menschen kümmert." Den anwesenden Mitarbeitern sprach Pfarrer Besold für ihr Engagement ein herzliches Vergelt's Gott aus. In gemütlicher Atmosphäre konnten sich die Mitarbeiter und Gäste an einem reichhaltigen Büfett bedienen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.