Feiertags-Programm in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Krippen, Kyrie und Glockenklang

Der Altar der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist festlich geschmückt. An den Feiertagen werden sich daran zahlreiche Gottesdienst-Besucher erfreuen. Bild: Holger Popp
Vermischtes
Erbendorf
24.12.2015
19
0

Der Klang der Glocken läutet an Heiligabend die Weihnachtszeit ein. Zudem erinnert er die Menschen an die Geburt Christi. In der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt kommt der Kirchenmusik in der besinnlichen Zeit eine besondere Bedeutung zu, da sie viele Veranstaltungen begleitet.

Die Weihnachtszeit wird heute um 16 Uhr mit einer Krippenfeier eingeläutet. In zahlreichen Proben studierten die Kinder ein Krippenspiel ein. Der Kinderchor Cantemus Kids gestaltet die Feier musikalisch. Der Gottesdienst richtet sich vor allem an Familien mit Kindern. Die kleinen Besucher dürfen ihre gefüllten Opferkästchen mitbringen und zur Krippe tragen.

Der Steinwaldchor und der Zitherclub gestalten den Gottesdienst am Heiligen Abend in Wäldern um 17 Uhr. Mit der Vormette um 21.30 Uhr in der Pfarrkirche werden die Besucher auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Die Turmbläser empfangen die Gottesdienstbesucher im Kirchenpark. Der Kirchenchor und das Kirchenorchester werden unter der Leitung von Stefanie Rüger in der Christmette um 22 Uhr die Pastoralmesse in C-Dur von Alois Bauer aufführen. Der österreichische Komponist war Konzertmeister und lebte von 1794 bis 1872.

Besonders im Kyrie und Dona nobis unterstreicht der wiegende 6/8-Takt diesen Klangeindruck. Durch den Klang der Blechbläser, Klarinetten, Flöten und Pauken strahlt die Messe eine große Festlichkeit aus. An der Orgel spielt Holger Popp. Neben der Pastoralmesse ertönt das berühmte Transeamus von Joseph Ignaz Schnabel. Er wurde 1767 in Schlesien geboren und starb 1831 in Breslau. Beim gemeinsam gesungenem "O du fröhliche", begleitet vom Orchester und der Orgel, kommt die weihnachtliche Besinnlichkeit zum Vorschein. Es wird ein Satz vom Augsburger Komponisten Joseph Dantonello erklingen. Nach dem Schlusssegen durch Stadtpfarrer Martin Besold wird die Christmette im Schein des Christbaumes mit dem "Stille Nacht" beendet. Anschließend bietet die Jugend im Kirchenpark Glühwein an.

In den Gottesdiensten am Sonntag, 27. Dezember, wird zu Ehren des Evangelisten Johannes Wein gesegnet. Am Nachmittag ist passend zum Fest der Heiligen Familie um 15 Uhr eine Kindersegnung in der Pfarrkirche. Während der Festtage brennt vor dem Altar das Friedenslicht aus Bethlehem und kann dort für Zuhause abgeholt werden. Die Messfeier zum Jahresschluss am 31. Dezember wird der Kirchenchor musikalisch gestalten. Die Chorgemeinschaft Erbendorf-Wiesau singt in der Vorabendmesse am 2. Januar. Am 6. Januar, dem Dreikönigsfest, bestreitet der Spielmannszug der Feuerwehr Erbendorf um 8.30 Uhr die Festtagsmesse musikalisch.

Festliche Gottesdienste an den FeiertagenFestliche Gottesdienste erwarten die Besucher am 1. Weihnachtsfeiertag. Die Filialgemeinde Wildenreuth feiert um 9 Uhr eine Messe. Der Festtag findet am Abend mit der gesungenen Vesper um 19 Uhr in der Pfarrkirche seinen Abschluss. Die Männerschola wird Psalme im Wechsel mit der Gemeinde vortragen. Am Fest des heiligen Stephanus - 2. Weihnachtsfeiertag - ist die Orchestermesse um 8.30 Uhr zu hören. Die Stadtkapelle gestaltet um 10.30 Uhr mit Bläserchorälen den Gottesdienst. Am Abend ist um 19 Uhr ein Weihnachtskonzert. Die Cantemus Kids, das Ensemble Vocalista ad hoc, der katholische Kirchenchor und das Kirchenorchester lassen weihnachtliche Musik durch die Pfarrkirche erschallen. Dabei werden Klassiker ebenso wenig fehlen, wie neue Weihnachtslieder. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Stefanie Rüger und Holger Popp. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Kirchenmusik werden erbeten. Auch in den beiden Altenheimen und in der Steinwaldklinik werden Messen gefeiert. (hfz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Programm (90)Krippenspiel (54)Weihnachtsmesse (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.