Flugplatzfest in der Schweißlohe
Lautentius-Messe im Hangar

Die Feldmesse im Flughangar war einer der Höhepunkte des Flugplatzfestes. Bild: gdö
Vermischtes
Erbendorf
13.07.2016
17
0

Zwei Tage lang feierten der Aeroclub Erbendorf und der Segelflugverein 1930 Grafenwöhr ihr Flugplatzfest in der Schweißlohe. Neben dem Flugsport war ein Höhepunkt die Feldmesse.

Bei Sonnenschein versammelten sich die Gottesdienstbesucher zahlreich im schattenspendenden Hangar. Vor dem großen Tor war der geschmückte Altar aufgebaut. Der Vorsitzende des Aeroclubs, Hans Fischer, begrüßte die Gäste sowie Pfarrer Martin Besold, der die Messe feierte.

Fischer wies darauf hin, dass die Gottesdienst-Kollekte wieder zur Hälfte an die katholische und evangelische Kirche gehe. Besonders hieß er Vereinsmitglied und Pilot Klaus Linkel willkommen, der extra für diesen Gottesdienst eine Messe für Chor, Bläser und Gemeindegesang komponiert hat.

Die "Laurentius-Messe", so der Name, wurde unter dem Dirigat von Linkel durch die Chorgemeinschaft Erbendorf-Wiesau und den evangelischen Posaunenchor Erbendorf uraufgeführt. In der Predigt ging Pfarrer Besold auf den erst vor kurzem verstorbenen Rupert Neudeck ein, dem Mitbegründer der Organisation Cap-Anamur. Wie Besold ausführte, war das Gleichnis vom barmherzigen Samariter fast sein Lebensinhalt. Der Satz "Du bis zuständig für die Not anderer Menschen", habe Neudeck angetrieben.

Nach dem musikalisch gelungenen Gottesdienst lud die Fluggemeinschaft zum Weißwurstfrühschoppen ein. Auch der Flugbetrieb wurde wieder aufgenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.