Forum Öko-Modellregion 2016
Lob für den Steinwald

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (Dritter von rechts) hat es sich nicht nehmen lassen, das Bio-Mohnöl aus der Öko-Modellregion Steinwald zu probieren. Bild: hdl
Vermischtes
Erbendorf
08.07.2016
61
0

Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln steigt weiter an. Auch die Zahl der Bio-Betriebe in Bayern wird immer größer. Mitverantwortlich dafür sind die Öko-Modellregionen wie die der Steinwald-Allianz.

München/Erbendorf. Um die Erfolge in den Regionen vorzustellen, lud Landwirtschaftsminister Helmut Brunner die bayerischen Öko-Vorreiter ins Bayerische Staatsministerium nach München ein.

Zwölf staatlich anerkannte Öko-Modellregionen sind es bisher in Bayern. Dabei soll es erstmal bleiben. Denn die zwölf sollen laut Landwirtschaftsminister "wirken wie ein Sauerteig". Das bedeutet: mit Aktivität glänzen und nachahmenswerte Projekte ins Leben rufen. Beim "Forum Öko-Modellregionen 2016" lobte Brunner die fruchtbare Arbeit des Landesprogrammes "BioRegio Bayern 2020", das er 2013 ins Leben gerufen hatte.

Das Programm zielt darauf ab, die Bio-Produktion bis 2020 zu verdoppeln. Auch die Öko-Modellregion Steinwald hat schon viel zu der positiven Entwicklung beigetragen. Die drei Projektmitarbeiter Elisabeth Waldeck, Günther Erhardt und Josef Schmidt informierten an einem kleinen Stand unter anderem über ihr Vorzeigeprodukt, das Bio-Mohn-Öl, und boten Probierhäppchen an.

Wie schon bei anderen Aufeinandertreffen mit Helmut Brunner lobte er die Steinwälder für ihren Ideenreichtum, ihr Engagement und die bereits erzielten Erfolge. Für Brunner ist "Bio mehr als Landwirtschaft". Eine nachhaltige Entwicklung sei das Ziel. Im konventionellen Bereich werden viele landwirtschaftliche Erzeugnisse exportiert, im Bio-Bereich trifft genau das Gegenteil zu: Um den Bedarf zu decken, muss importiert werden.

Die Zahlen aus der Öko-Modellregion Steinwald lassen auf eine Trendwende hoffen: Die biologisch bewirtschaftete Fläche konnte bereits verdoppelt werden und die Zahl der Bio-Betriebe schoss von 36 auf 50. Mit Projekten, wie der Markteinführung innovativer Bio-Produkte, vielen Koch- und Backkursen sowie dem bis September laufenden "Bio erleben"-Programm werden die Verbraucher für den Wert von biologischen Erzeugnissen sensibilisiert.

___



Weitere Informationen:

www.steinwald-allianz.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.