Großeinsatz für Feuerwehr-Paar

Nicht auf dem Schlauch stand Bräutigam Peter Götzl. Er trug seine Julia nach der Trauung auf Händen. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
17.05.2016
1879
0
Erbendorf/Wäldern. Zu einem besonderen Einsatz rückten die Feuerwehren am Samstag zur St.-Peterskirche in Wäldern aus. Die zweite Kommandantin der Grötschenreuther Wehr, Julia Schmid , und Löschmeister Peter Götzl von der Feuerwehr Erbendorf gaben sich vor Pfarrer Martin Besold das Ja-Wort. Ein Großaufgebot stand Spalier.

Nach dem Gottesdienst standen die Mitarbeiter der Firma Metallbau Götzl dem Brautpaar ebenso zur Seite wie die Feuerwehren mit Schlauch und Spritze. Bevor aber Kommandant Bernhard Schmidt und zweiter Vorsitzender Gerhard Dostler, beide von der Feuerwehr Erbendorf, sowie Vorsitzender Klaus Hanauer von der Feuerwehr Grötschenreuth die Glückwünsche überbringen konnten, mussten die Frischvermählten erst ein Seidel Bier antrinken.

Natürlich standen den beiden Glücklichen noch einige Aufgaben bevor. So musste Peter Götzl eine Handpumpe bedienen und Ehefrau Julia mit der Spritze einen Eimer füllen. Dann galt es, wer von beiden einen Schlauch am weitesten ausrollen kann. Nicht zuletzt musste das Ehepaar auf einer alten Schreibmaschine den Einsatzbericht tippen.

Brautvater Gerhard Schmid ("Tiefenbacherer") ließ es sich nicht nehmen, auf seiner Quetsch'n die Falkenberger Zoiglmusik zu begleiten. Im wahrsten Sinne des Wortes "gefunkt" hat es zwischen der 27-jährigen Leiterin des Gewerbeamts und Managerin des Vorzimmers von Bürgermeister Donko und dem 29-jährigen Metallbaumeister vor knapp vier Jahren. Im Konvoi ging es mit Blaulicht nach Nagel zur Hochzeitsfeier im "Grenzhaus."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.