Integrationshotel einmalig in der Oberpfalz

Vermischtes
Erbendorf
09.01.2016
137
0

Das neue Aribo-Hotel an der Tirschenreuther Straße öffnet Mitte März seine Pforten. Das Besondere: Den Service stellen Mitarbeiter mit und ohne Behinderung sicher - und zwar zusammen.

Bei einem "Runden Tisch" im neuen Tagungshaus des Hotels gaben die verantwortlichen Organisationen den Startschuss für das Integrationsprojekt. "Das neue Aribo-Hotel in Erbendorf ist in unserer Region ein wichtiger Baustein für die Beschäftigung behinderter Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt", sagte Organisator Klaus Gredinger von der Arbeitsagentur in Weiden.

40 Zimmer


Martin Weiß, Geschäftsführer der GFH - Betreibergesellschaft des neuen Hotels, stimmte Gredinger zu. Mit dem ersten Integrationshotel in der Oberpfalz werde ein Leuchtturmprojekt umgesetzt, welches in dieser Form seinesgleichen sucht. "Inklusion" bedeute, für jeden Menschen die gleichen Möglichkeiten zu schaffen, ein Teil der Gesellschaft zu sein. Die Mitarbeiter mit Behinderung - 25 Prozent der Belegschaft - arbeiten in normalen Arbeitsverhältnissen im neuen Hotel. "Mit Integrationsprojekten wie diesem kann der politische Vorsatz der Inklusion in die Tat umgesetzt werden", sagte Weiß. Das Projekt erhält zudem großzügige Förderungen.

Alle Mitarbeiter, ob behindert oder nicht, arbeiten zusammen in den unterschiedlichen Bereichen von Hotel und Restaurant. In dem Wellness- und Tagungshotel mit 40 Zimmern und einem Restaurant mit Saal und Biergarten werden insgesamt 30 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Am "Runden Tisch" tauschten sich unter anderem die Vertreter der Arbeitsagentur, des Integrationsfachdienstes, des Zentrums Bayern Familie und Soziales, der Katholischen Jugendfürsorge (KJF), der Lebenshilfe, des Arbeitsprojekts Woodstock sowie aus dem Fachbereich Hotel- und Gastgewerbe des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Wiesau und Reinhard Schön, Behindertenbeauftragter des Landkreises Tirschenreuth, mit dem Betreiber über Einsatzmöglichkeiten von behinderten Mitarbeitern aus.

18. März Eröffnung


Beim abschließenden Rundgang waren sich alle einig, dass mit dem neuen Hotel nicht nur eine einmalige Beschäftigungsmöglichkeit für Menschen mit Behinderung in der Region geschaffen werde, sondern auch ein besonderes Hotel für alle Gäste.

Laut Martin Weiß werde das Aribo-Hotel am Freitag, 18. März, für die Gäste geöffnet. Das Hotel bietet 40 Zimmer, einen 500 Quadratmeter großen Wellnessbereich und ein separates Tagungshaus. Das Restaurant am Fichtelnaab-Fahrradweg ist ganzjährig geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Behinderte (17)Inklusion (68)Aribo Hotel (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.