Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Erbendorf
Bestes Ergebnis im Kreisverband

Der VdK zeichnete Mitglieder für 10- und 25-jährige Treue aus. Zweiter Bürgermeister Johannes Reger (hinten von links), Vorsitzender Franz Bäumler, kommissarischer Kreisvorsitzender Georg Brand und die stellvertretende Ortsvorsitzende Brigitte Scharf (Dritte von rechts) gratulierten. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
07.04.2016
43
0

"Die Stadt kann stolz sein, so einen aktiven Ortsverband in ihren Mauern zu haben." Mit diesen Worten ging der kommissarische Vorsitzende des VdK-Kreisverbands, Georg Brand, auf die hervorragende Arbeit des Ortsverbands ein. Bei der Jahreshauptversammlung wurden treue Mitglieder ausgezeichnet.

Ortsvorsitzender Franz Bäumler ging auf die Mitgliederentwicklung ein. So waren neben den Todesfällen 15 Kündigungen zu verzeichnen, denen 11 Neuaufnahmen und 2 Wiedereinsteiger gegenüberstanden. Der VdK zählt derzeit 313 Personen.

Zur Sammlung "Helft Wunden heilen" fuhr der Ortsverband in diesem Jahr das beste Ergebnis des Kreisverbands ein. Aus dem verbliebenen Anteil wurden Spenden als Weihnachtsgabe an behinderte Kinder weitergegeben.

Bäumler ging in seinem Bericht auf die gut besuchten Veranstaltungen ein. Für dieses Jahr kündigte er für den 20. April eine Halbtagesfahrt zum Hammerschloss nach Tröstau an. Eine weitere Fahrt sei am 4. Juni in die Eremitage nach Bayreuth geplant. Des Weiteren machte der Vorsitzende Werbung für die Luisenburgfahrt zum Theaterstück "Der verkaufte Großvater" am 28. Juni. Nicht zuletzt beinhaltet ein Vortragsabend am 14. September das Thema rechtliche Vertretung und Bevollmächtigung.

Interesse wächst


Bäumler verlor auch Worte zum diesjährigen Motto "Weg mit den Barrieren". Öffentliche Einrichtungen sollen bis 2020 barrierefrei werden. "Hier ist aber noch nicht viel geschehen." Er sprach die Bahnhöfe in Wiesau und Weiden an. Auch in Erbendorf bemängelte er die Bürgersteige am Unteren Markt und in der Bräugasse. "Ein Lob gilt der Stadt für das behindertengerechte Rathaus." Erfreulich sei die Rentenanhebung. Jedoch gebe es eine Lücke zwischen den Rentenhöhen von Frauen und Männern.

Nachdem Josef Zeitler und Günther Reindl aus dem Vorstand ausgeschieden sind, standen Ergänzungswahlen an. Zukünftig wird das Amt des Schriftführers und des Vertreters der jüngeren Generation bis zu den Neuwahlen 2018 von Richard Ertl geführt. "Immer mehr Menschen haben Interesse am VdK", stellte der kommissarische Kreisvorsitzende Georg Brand fest.

Dem Kreisverband gehören knapp 5500 Mitglieder an. In der Geschäftsstelle in Wiesau wurden 692 Anträge gestellt, 242 Widersprüche eingelegt und 105 Klagen eingereicht. "Im letzten Jahr wurden Nachzahlungen, Beihilfen und Zuschüsse in Höhe von rund 545 000 Euro erwirkt." Nachdem Brand aus der Arbeit auf Bundes-, Landes- und Kreisebene informierte, sprach er den Erbendorfer VdKlern seinen Dank aus.

Stadt verspricht Verbesserung


Zweiter Bürgermeister Johannes Reger hob die Wichtigkeit des Ortsverbandes hervor. "Der Sozialverband unterstützt die Menschen tatkräftig." Reger schnitt in seinem Grußwort auch die Barrierefreiheit an. "Die Stadt wird Verbesserungen an den Brennpunkten bevorzugt angehen." Einen Appell richtete er an dieser Stelle an alle Grundstückseigentümer. "Um die Bürgersteige und Gehwege optimal nutzen zu können, ist es auch wichtig, dass die Büsche und Hecken auf das erforderliche Maß zurückgeschnitten werden."

Vorsitzender Franz Bäumler ehrte mit Kreisvorsitzendem Georg Brand und zweitem Bürgermeister Johannes Reger zahlreiche Mitglieder. Karin Weidner, Erika Uschold und Anita Vielberth gehören dem Verein seit 10 Jahren an. 25 Jahre Mitglieder sind Azarone Matheo, Gunda Bäumler, Werner Gmeiner, Waltraud Gmeiner, Christa Ruscher, Albert Schraml und Emma Schraml.

Vor der Versammlung hatten sich die Mitglieder in der Sportklause Helgert Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Außerdem gedachten die Sitzungsteilnehmer den sieben im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.