Kinder ziehen Kerzen

Vermischtes
Erbendorf
15.12.2015
6
0

Erbendorf. Kerzen gehören zur Adventszeit. Einer, der die Kunst des Kerzenziehens noch beherrscht, ist der Imker Hans Dötterl in Sassenhof. Die Buben und Mädchen des Regenbogen-Kindergartens konnten dem Fachmann in seinem Bienenstüberl bei der Herstellung von Kerzen über die Schulter schauen.

Bevor es an die Arbeit ging, erklärte Dötterl den Kindern, woher eigentlich das Wachs für die Kerzen kommt. Dazu erzählte er von den Bienen, von ihrer Lebensweise und wie kostbar ein solches Tier für die Umwelt ist. Denn nicht nur Honig, auch das Wachs aus den Bienenwaben findet Verwendung. "Heißes Wachs, einen langen Docht und viel Geduld braucht man, um eine schöne langgezogene Kerze herzustellen", sagte Dötterl. Das lernten die Kinder schnell, als sie sahen, wie oft eine Kerze getaucht werden musste, um groß und dick zu werden. Jedes Kind durfte auch einmal mithelfen und die Kerzen tauchen. Als Souvenir bekam jedes Kind von Hans Dötterl einen Engerl-Anhänger, natürlich aus Bienenwachs gegossen. Nach getaner Arbeit gab es zur Belohnung noch Honigbrote, die die Kinder schnell verputzten. Als Dank überreichte Kindergartenleiterin Brunhilde Minnich ein kleines Präsent für die interessanten Stunden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.