Kirchlicher Segen für hocherfreute "Marienkäfer"
Elter-Kind-Gruppe in neuen Räumen

Über die neuen Gruppenräume freuten sich die Mamas und Kinder ebenso wie die Verantwortlichen. Mit auf dem Bild unter anderem Leiterin Andrea Huber (rechts stehend), Pfarrer Martin Besold (hinten 4. von rechts stehend), Hans Stelzl von der KEB (hinten 3. von rechts) und Kirchenpfleger Alfons Meierhöfer (hinten 3. von links )
Vermischtes
Erbendorf
04.11.2016
40
0

"Kinderlachen kehrt ins Pfarrhaus ein." So umschrieb Pfarrer Martin Besold den Umzug der Eltern-Kind-Gruppe "Marienkäfer" in ihre neuen Gruppenräume. In einer Feierstunde segnete der Geistliche die Räume der ehemaligen Pfarrbibliothek und alle, die darin ein und aus gehen.

"Das zweijährige Notquartier im Lorettoheim gehört jetzt der Vergangenheit an", sagte die Leiterin der Eltern-Kind-Gruppe des Kindergartens St. Elisabeth, Andrea Huber. Umso größer sei jetzt die Freude über die ansprechenden, hellen und neuen Räume im Pfarrhaus. Einen Dank sprach die Leiterin vor allem Pfarrer Besold und Kirchenpfleger Alfons Meierhöfer aus. Ein weiterer Dank galt Alois Speer und Alfons Winterl, die mit Schreiner- und Malerarbeiten die Räume hergerichtet haben.

"Viel Platz und Stauraum." Das stellte der Geschäftsführer der Katholischen Erwachsenenbildung, Hans Stelzl aus Tirschenreuth, fest. Denn die Eltern-Kind-Gruppe werde durch die KEB und die Pfarrei getragen. "Uns ist es wichtig, dass bei den regelmäßigen Treffen die Eltern die Möglichkeit haben, sich auszutauschen." An Huber überreichte Stelzl eine Spende, "denn der Umzug kostete viel Zeit, Kraft und finanziellen Aufwand".

Bevor Pfarrer Besold die Räume segnete und für die Mädchen und Buben einzeln die Zuwendung Gottes erbat, überreichte Leiterin Huber an alle Ehrengäste einen Allerheiligen-Zopf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eltern-Kind-Gruppe (16)Marienkäfer (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.