Kleiner Dienst Erbendorf feiert 20-jähriges Jubiläum
Kleine Dinge ganz groß

Pfarrer Christoph Zeh, Pfarrer Martin Besold und Geschäftsführerin Rita Kunz zogen bei der bei der Frühjahrsvollversammlung des Kleinen Dienstes eine großartige Bilanz. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
09.02.2016
60
0

Der Kleine Dienst in Erbendorf feiert 20. Jubiläum. Pfarrer Christoph Zeh und Pfarrer Martin Besold dankten den ehrenamtlichen Mitarbeitern in der Frühjahrsvollversammlung.

"Wir haben ein Jubiläum vor uns: Der Kleine Dienst wird heuer 20 Jahre alt." Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Christoph Zeh die Frühjahrsvollversammlung des Kleinen Dienstes, der Nächstenhilfe der beiden örtlichen Kirchen.

"Sie tun etwas Kleines, dass bei einem anderen zum Großen werden kann." Im evangelischen Gemeindehaus verglich Pfarrer Christoph Zeh die Hilfe am Nächsten mit einem Senfkorn. "Sie haben dieses Senfkorn Kleiner Dienst gepflegt und in all den Jahren hat es für viele Menschen eine sehr große Bedeutung bekommen." Denn die Mitarbeiter des Dienstes sorgen dafür, dass hilfesuchende Menschen Dinge machen können, die alleine nicht möglich wären.

Fast jeden Tag unterwegs


Pfarrer Martin Besold sprach in seinem Tätigkeitsbericht die insgesamt 341 Einsätze mit 577 Stunden an. "Beinahe jeden Tag ist einer von Ihnen für den Kleinen Dienst unterwegs", sagte er zu den Ehrenamtlichen. So ermöglichten die Mitarbeiter den Hilfesuchenden 74 Mal, die Gottesdienste zu besuchen. 68 Mal waren sie für Arztbesuche eingesetzt sowie 62 Mal für andere Besuche. Zum Einkaufen waren sie 37 Mal unterwegs, aber auch für Ausflüge und Spaziergänge standen die Mitarbeiter bereit. "Der Einsatz für den Nächsten ist sehr gefragt", stellte Besold abschließend fest.

Jedem wird geholfen


Einen Dank sprach er allen ehrenamtlichen Helfern aus; vor allem denen, die unterhaltsame Nachmittage und den Singkreis in den Altenheimen organisieren. Ein Vergelt's Gott galt der Geschäftsführerin Rita Kunz und der ersten Ansprechpartnerin in der Vermittlungsstelle, Pauline Klöble. Nach Meinung von Pfarrer Besold gebe es aber vonseiten der Hilfesuchenden eine gewisse Hemmschwelle, den Kleinen Dienst in Anspruch zu nehmen. "Für alle, die Hilfe benötigen: Trauen Sie sich und rufen Sie uns an", betonte er. Er wies darauf hin, dass keine Kosten anfallen. Besold ermutigte alle Hilfesuchenden, einfach über die Nummer 0151/26 149 316 mit der Vermittlungsstelle Kontakt aufzunehmen.

An die Vermittlungsstelle des Kleinen Dienstes wenden kann sich jeder hilfesuchende Bürger aus dem Gemeindebereich Erbendorf, egal welcher Konfession er angehört. Der Kleine Dienst bietet folgende Hilfsdienste an: Begleitung zum Arzt, kurzzeitige Betreuung eines Pflegebedürftigen, Erledigung von Einkäufen (z. B. bei Krankheit), Ermöglichung eines Gottesdienstbesuchs, Besuch einsamer, kranker Menschen, Kinderbetreuung in einem Notfall.

Auch Ehemalige


Die Pfarrer gingen zum Ende der Versammlung auf das Jubiläum ein. Es soll am Freitag, 3. Juni, mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche und einem anschließenden Festabend im evangelischen Gemeindehaus gefeiert werden. Hierzu eingeladen sind alle Mitarbeiter, ehemaligen Mitarbeiter sowie die Pfarrer und die Ordensschwestern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jubiläum (366)Kleiner Dienst (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.