Koordinierungsstelle "Frühe Hilfen" im Landkreis sucht Familienpaten - Verantwortungsvolles ...
Reißfestes Netzwerk

Vermischtes
Erbendorf
29.10.2016
16
0

"Familienpaten gesucht!" Die KoKi (Koordinierungsstelle Frühe Hilfen im Landkreis Tirschenreuth) sucht Menschen, die an einer Mitarbeit als Familienpaten interessiert sind. Marianne Fütterer und Pia Kürschner vom Jugendamt stellten beim Netzwerktreffen in der Erbendorfer Stadthalle das Projekt vor.

Eine gewisse Zeit


"Ein Familienpate begleitet Familien für eine gewisse Zeit, wenn beispielsweise keine Großeltern in der Nähe sind oder nicht auf Freunde, Bekannte oder Nachbarn zurückgegriffen werden kann", erklärte Fütterer. "Ein Familienpate könnte nach Aufbau eines Vertrauensverhältnisses diese Funktion in der Familie erfüllen und zu einer Bezugsperson vor allem auch für die Kinder werden."

"Es ist eine ganz spezielle Art der Nachbarschaftshilfe", fügte Pia Kürschner hinzu. "Ganz praktisch könnte ein Familienpate auch jemand sein, der einfach mal zum Spielen vorbeikommt, zuhört oder sich mit den Kindern beschäftigt." Wie die beiden Damen weiter ausführten, können sich die Paten die Zeit selbst einteilen, es sollte jedoch grundsätzlich ein Ehrenamt bleiben. "Das Alter spielt dabei keine Rolle", so Fütterer. "Vielmehr steht das persönliche Engagement und die Bereitschaft, anderen Menschen Zeit zu schenken, im Vordergrund. Zur Zielgruppe, die von Familienpaten begleitet werden, zählen insbesondere Schwangere oder Familien und Alleinerziehende mit Kindern bis zu drei Jahren.

Für deren Fragen und Probleme stehen die beiden engagierten Mitarbeiterinnen zur Verfügung und vermitteln gegebenenfalls bei Bedarf andere Fachstellen des Netzwerks. "Neben der fachlichen Unterstützung gibt es aber häufig auch Familien mit kleinen Kindern, die einen sehr niederschwelligen Bedarf haben", so Fütterer. "Hier wäre der Einsatz eines Familienpaten die passgenaue Hilfe." "Interessierte, die gerne als Familienpaten mitarbeiten möchten, können sich gerne bei uns unverbindlich informieren", so Fütterer. Sie und Kollegin Pia Kürschner stehen in der Koki-Stelle im Landratsamt Tirschenreuth gerne zur Verfügung. Auch die Familienbeauftragten der Gemeinden können helfen.

Zur InfoTerminvereinbarung unter Telefon 09631/88-365 oder 09631/88-279 . Jeden Montagvormittag auch Sprechzeiten in der Außenstelle Kemnath (Rathaus) von 8 bis 12 Uhr. Anmeldung: 09642/707-45 . (njn)
Weitere Beiträge zu den Themen: KoKi (13)Frühe Hilfen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.