Lauter Anträge
Grünes Licht für Häuslebauer

Vermischtes
Erbendorf
26.03.2016
49
0

Zahlreiche Bauanträge standen auf der Tagesordnung des Stadtrats. Sämtliche Vorhaben erhielten vom Gremium grünes Licht.

Der Antrag des Heizung- und Sanitärbetriebes Härtl & Grünauer sieht den Neubau einer Lagerhalle in Holzbauweise auf dem Betriebsgrundstück in der Südbahnhofstraße 10 vor. So wird an der westlichen Grenze das bisherige Holzgebäude abgebrochen. Die neue Halle soll in einer Größe von 9 Mal 16 Meter mit einer Höhe von knapp über sechs Meter errichtet werden.

Bürgermeister Hans Donko wies darauf hin, dass der Neubau in Art und Form der bereits bestehenden Lagerhalle an der südlichen Grundstücksgrenze gleicht. Der Firma dankte der Rathauschef für die Investitionsbereitschaft. Den Umbau eines Einfamilienwohnhauses planen Stefan Hein und Christine Gruber in Wildenreuth A 62. Nach dem Bauantrag ist die Anhebung des Kniestocks auf eine Traufhöhe von knapp sechs Meter (bisher annähernd vier Meter) vorgesehen. Im Obergeschoss soll damit der Einbau einer Wohnung mit Einbindung eines Wohnraumes über der Garage ermöglicht werden. Die Dachneigung beträgt am Wohngebäude 30 Grad und über dem Anbau 14 Grad.

Nicht zuletzt lag ein Bauantrag von Susanne Staufer vor, die den Umbau des Dachgeschosses am Wohngebäude Schloßstraße 34 vorsieht. Hierbei werden die vorhandenen vier Zwerchgiebel zurückgebaut und dafür jeweils ein Gaubenband mit einer Länge von 13 Meter in Form von Zwerchgiebeln auf der Nord- und Südseite des Gebäudes angebracht. Die Dachneigung des Hauptdaches liegt bei 33 Grad und die des Zwerchgiebels bei 5 Grad. Gleichzeitig wird das Dachgeschoss zu einer Wohnung ausgebaut. Wie Bürgermeister Hans Donko anmerkte, sei das Bauvorhaben bereits im Vorfeld mit dem Kreisbauamt abgesprochen und eine Genehmigung in Aussicht gestellt worden.

Nicht zuletzt gab Donko zwei im Verwaltungsweg behandelte Bauanträge bekannt. So sehen Alexander und Franziska Gruber die Erweiterung der Garage und die Errichtung eines Windfangs am bestehenden Wohnhaus in der Josef-Höser-Straße 9 vor. Den Neubau einer Doppelgarage mit Unterkellerung an der Paul-Kreuzer-Straße 5 plant Benedikt Schmidt.

Des Weiteren setzte der Bürgermeister das Gremium über einen im Genehmigungsfreistellungsverfahren behandelten Bauantrag in Kenntnis. So möchte Sabine Kraus-Schraml einen Schuppen in der Schreyergasse 11 abbrechen und durch den Neubau eines Carports ersetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bauantrag (23)Erbendorf (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.