Ministerialbeauftragter Paul Lippert geht in Ruhestand
Herr der 34 Gymnasien

Vermischtes
Erbendorf
16.07.2016
127
0

Im Historischen Reichssaal des Alten Rathauses in Regensburg wurde Paul Lippert, der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien der Oberpfalz, verabschiedet.

Erbendorf/Regensburg. Seit dem Jahr 2009 ist Paul Lippert aus Erbendorf Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in der Oberpfalz. Er war damit für 34 Gymnasien mit gut 27 000 Schülern verantwortlich. Auch G8 und Ganztagsbetreuung fielen in seine Amtszeit.

Jetzt geht er in den Ruhestand. Gut über 150 Gäste konnte Lippert begrüßen. Neben Ehefrau Apollonia sowie den Töchtern Elisabeth und Kathrin mit Familien, waren aus seiner Heimat Bürgermeister Hans Donko, Landrat Wolfgang Lippert und Landtagsabgeordneter Tobias Reiß anwesend. Musikalisch eröffnet wurde die Feier unter anderem vom Kammerorchester des Albertus Magnus-Gymnasiums in Regensburg, an dem übrigens Lipperts Dienstsitz war.

Leider konnte Staatssekretär Georg Eisenreich wegen Krankheit die Verabschiedung nicht vornehmen. Alle Grußwortredner hoben die fachlichen und pädagogischen Kompetenzen Lipperts hervor und gingen auf seinen Werdegang ein.

Lippert sei ein eingefleischter Oberpfälzer, wurde mehrmals angemerkt. Aufgewachsen in Pfreimd studierte er an der Universität in Regensburg und kam als Lehrer für Mathematik und Physik nach Weiden ans Augustinus-Gymnasium, unter anderem mit Zwischenstationen in Eschenbach. Von 2000 bis 2009 leitete er das Gymnasium in Eschenbach/Oberpfalz.

Neben den Regensburger Domspatzen unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner umrahmte das Vokalensemble des Augustinus-Gymnasiums aus Weiden und ein Gymnasiallehrer-Trio aus Eschenbach die offizielle Feier musikalisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Paul Lippert (2)Apollonia Lippert (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.