Neuer Glanz in Wildenreuth
Zehn Prozent Zuschuss

Vermischtes
Erbendorf
21.04.2016
10
0

Die evangelische Kirchengemeinde Wildenreuth beabsichtigt, das Gemeindehaus am Dorfplatz zu sanieren. Dem Stadtrat lag ein Antrag auf Förderung der Maßnahme vor. Einstimmig wurde beschlossen, einen Zuschuss in Höhe von 11 600 Euro zu gewähren, der im Haushaltsjahr 2017 zur Auszahlung kommt.

Wie Bürgermeister Hans Donko informierte, habe Pfarrer Manuel Sauer vor einigen Wochen die Sanierung des Jugendhauses angekündigt. Der Rathauschef bezeichnete das Gebäude als eine "wichtige örtliche Anlaufstelle" für kirchliche Gruppen und Vereine. "Deshalb unterstützen wir das geplante Projekt gerne." Die Kostenschätzung der Architektin Carola Girisch aus Weiden beläuft sich auf 116 000 Euro. "Da es sich bei der geplanten Maßnahme um eine geschlossene Heizungsanlage handelt, ist auch die Sanierung des Pfarrhauses und des Pfarramts vorgesehen", so Donko. Wegen der Höhe des Zuschusses verwies der Bürgermeister auf die Regelung, dass die Stadt bei Investitionen von Vereinen zehn Prozent der anfallenden Ausgaben übernehme. Er plädierte dafür, die städtische Bezuschussung analog hierzu vorzunehmen.

CSU-Fraktionsvorsitzender Johannes Reger sah die Höhe des Zuschusses als gerechtfertigt an. "Persönlich könnte ich mir einen höheren Zuschuss vorstellen, aber ich möchte keinen Präzedenzfall schaffen", kommentierte SPD-Sprecher Klaus Gredinger. Auch Bernhard Schmidt (Freie Wähler) und Sonja Heindl (CWL) stimmten zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.