Ökumenische Pfade

Feierlich gestaltet wurde die ökumenische Pfingstandacht an der Auferstehungskapelle auf dem Hasenbühl, hier beim gemeinsamen Segen von Pfarrerin Nadine Schneider und Pater Dr. James Mudakodil (beide am Ambo). Der Posaunenchor unter der Leitung von Werner Klüher (Vordergrund, links) gab den Rahmen für die Andacht. Bild: att
Vermischtes
Erbendorf
18.05.2016
21
0

Rund 200 katholische und evangelische Gläubige aus der Region kamen zur ökumenischen Andacht an der Auferstehungskapelle auf dem Hasenbühl bei Thumsenreuth zusammen.

Thumsenreuth/Kohlbühl. Eine feierliche Prozession zog von der katholischen Pfarrkirche mit Pater Dr. James Mudakodil und Ruhestandspfarrer Monsignore . Neumeier Richtung evangelische Kirche, wo die evangelischen Christen mit Pfarrerin Nadine Schneider sich dem Zug anschlossen. Unter dem Geläut der beiden Kirchen bewegte sich der Zug dem Hang hinauf zur Auferstehungskapelle. Der evangelische Posaunenchor empfing den Zug mit Chorälen.

Georg Neugirg, Vorsitzende des Vereins zur Errichtung und Erhaltung der Kapelle, dankte den Geistlichen sowie allen Helfern, die den Kapellenplatz hergerichtet und die Pavillons trotz heftigen Winds am Vormittag mit aufgebaut hatten. "Pfingsten ist eine Fest der Ökumene", leitete Neugirg den Gottesdienst ein. "In vielen Orten werden ökumenische Andachten gefeiert, die vom gemeinsamen Pfingstgeist getragen sind." Für den richtigen Rahmen sorgte der evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Werner Klüher. Im Anschluss lud der Verein zu Kaffee Kuchen ein. Die in das Modell der Kapelle eingeworfenen Spenden werden ausschließlich für die Unterhaltung der Auferstehungskapelle verwendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ökumene Thumsenreuth (1)Maiandacht Kohlbühl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.