Radeln und beten
Bewegung und Spiritualität

Vermischtes
Erbendorf
25.04.2016
22
0

Eine Stern-Radlwallfahrt aus den am Simultankirchen-Radweg liegenden Pfarrgemeinden der Route 10 soll am Sonntag, 24. Juli, nach Wildenreuth stattfinden. Beim Schleifentreffen im Lorettoheim wurden die ersten Vorbereitungen getroffen.

"Das bringt die Gemeinden ökumenisch zusammen", betonte Pfarrer Martin Besold. Der Simultankirchen-Radweg verbindet in der nördlichen Oberpfalz 49 ehemalige und bestehende Simultankirchen in zehn sogenannten Schleifen. Eine davon ist die Schleife 10, an der sich St. Jakobus in Wildenreuth sowie die ehemaligen Simultankirchen St. Johannes Baptista in Kirchendemenreuth, St. Leonhard in Krummennaab, St. Ägidius in Thumsenreuth und die Mariä-Himmelfahrts-Kirche in Erbendorf befinden.

Mit Leben füllen


Im Mai vergangenen Jahres wurde der Simultankirchen-Radweg, der vom Förderverein Simultankirchen in Rothenstadt bei Weiden getragen wird, eingeweiht. Der Weg soll Menschen zusammenführen, die in ihrer Freizeit Bewegung und Spiritualität gleichermaßen suchen. Um diese Routen auch mit Leben zu erfüllen, wird regelmäßig zum Schleifentreffen mit Vertretern der einzelnen Pfarr- und Kirchengemeinden eingeladen . Koordinator der Schleife 10 ist Pfarrer Martin Besold.

Beim jüngsten Treffen stieß der Vorschlag der Pfarrer Martin Besold und Manuel Sauer aus Wildenreuth, eine Sternwallfahrt zu organisieren, auf große Resonanz bei den Beteiligten. So ist als gemeinsame Aktion in diesem Jahr ein "Atempause"-Gottesdienst in der Simultankirche St. Jakobus in Wildenreuth am Sonntag, 24. Juli, um 17 Uhr mit anschließendem Dämmerschoppen vorgesehen.

Auftakt zu diesem Abend ist eine "Sternradl-Wallfahrt" von Erbendorf, Kirchendemenreuth, Krummennaab, Thumsenreuth und Windischeschenbach nach Wildenreuth. Die Treffpunkte und gemeinsamen Abfahrtszeiten in jeder Gemeinde werden noch rechtzeitig bekannt gegeben. "Die Getränkeversorgung der Radler nach der Ankunft vor dem Gottesdienst ist sichergestellt", betonte Pfarrer Sauer, der auch selbst mitradeln möchte.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet vor dem Jugendheim auf dem Dorfplatz der "Dämmerschoppen" statt, zu dem nicht nur die Radlfahrer und Gottesdienstbesucher, sondern auch die ganze Bevölkerung bereits heute recht herzlich eingeladen ist.

"Wunderbare Sache"


"Wir dürfen uns auf ein schönes Fest freuen", betonte Pfarrer Besold. Es bringe die Gemeinden zusammen und verbindet sie miteinander ökumenisch. "Das Miteinander der verschiedenen Gemeinden ist eine wunderbare Sache."
Weitere Beiträge zu den Themen: Simultankirchen-Radweg (13)Schleife 10 (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.