Stadtrat nimmt Erbendorfer und Wildenreuther Friedhof in den Fokus
Sackwagen und Treppengeländer

Vermischtes
Erbendorf
21.10.2016
36
0

Rund um die beiden Friedhöfe in Erbendorf und Wildenreuth drehten sich in der jüngsten Stadtratssitzung die Anfragen der Ratsmitglieder. So sollen versuchsweise Sackwagen stationiert und in Wildenreuth ein Geländer angebracht werden.

Lösung parat


"Gerade Frauen schleppen zur Grabpflege Blumenerde vom Auto zur Grabstelle", stellte Stadträtin Sonja Heindl (CWL) fest. Als Erleichterung hierfür schlug sie vor, im Friedhofsbereich einige Sackwagen bereitzustellen. Sie würden die den Transport schwerer Utensilien wesentlich vereinfachen.

Bürgermeister Hans Donko wies darauf hin, dass die Wägen über kurz oder lang nicht an ihre Stationen zurückgebrachten werden, sondern irgendwo am Friedhof stehen. Dennoch einigte sich das Gremium darauf, versuchsweise mit zwei oder drei Sackwagen zu starten. Der Bürgermeister betonte aber, dass dies heuer vor Allerheiligen wohl nicht mehr möglich sei.

Stadtrat Karlheinz Rottmann (SPD) sprach ein fehlendes Geländer an einer Treppe im Friedhof an. Das Gemeindeoberhaupt sicherte zu, den Sachverhalt zu prüfen und bei Bedarf ein Geländer anbringen zu lassen.

Gerade Frauen schleppen zur Grabpflege Blumenerde vom Auto zur Grabstelle.CWL-Stadträtin Sonja Heindl
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtratsitzung (3)Hans Donko (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.