Verdächtige Personen vor dem Fenster
Sorge vor Einbrecher

Eine verdächtige Person am Fenster. Die Kemnather Polizei will aber nicht bestätigten, dass es tatsächlich ein Einbruchsversuch war. Bild: Götz
Vermischtes
Erbendorf
13.02.2016
797
0

Es wird immer öfter eingebrochen. Am Donnerstag Abend erlebte eine Erbendorferin einen Schock. Die Polizei tritt allerdings auf die Bremse und warnt vor voreiligen Schlüssen.

In der vergangenen Nacht meldete eine Bürgerin aus Erbendorf einen versuchten Einbruch bei der Polizeiinspektion in Kemnath. Dieser Vorfall wurde auch auf Facebook geteilt und erregt dort Aufsehen. Laut der Erbendorferin habe ein Unbekannter am 11. Februar gegen 19 Uhr versucht, durch das Schlafzimmerfenster in ihre Wohnung einzubrechen. Nachdem sie den vermutlichen Einbrecher entdeckt hatte, sei dieser allerdings geflohen. Auch Nachbarn hätten verdächtige Geräusche gehört. Sie habe dann die Polizei verständigt.

Kein versuchter Einbruch


Um circa 21 Uhr war dann eine Streife vor Ort. Die Polizeibeamten fanden allerdings keine Spuren. In der Nachbarschaft kontrollierten sie zwei Leute und befragten Anwohner zu dem möglichen Einbruchsversuch. Daraus habe sich aber nichts ergeben. "Wir behandeln den Fall lediglich als verdächtige Wahrnehmung und nicht als einen versuchten Einbruch", stellt der Kemnather Inspektionsleiter Bernhard Gleißner fest. Möglicherweise sei die Wahrnehmung der Betroffenen in der Nacht aufgrund der Dunkelheit beeinträchtigt gewesen. Die Polizei kann deshalb den Verdacht eines versuchten Einbruchs nicht bestätigen und wird nicht ermitteln.

Meldung war richtig


Insgesamt ist die Zahl der Einbrüche im Raum Erbendorf und Kemnath zuletzt deutlich gestiegen. Erst in der letzten Woche gingen dort zwei Anzeigen wegen Einbruchs ein. Dabei waren am ersten Februarwochenende in Erbendorf und in Kemnath jeweils mehrere Unbekannte in Wohnungen eingestiegen. Die Betroffenen waren in beiden Fällen zu dieser Zeit nicht zu Hause.

Lange stellten Wohnungseinbrüche in der Erbendorfer und Kemnather Umgebung kein Problem dar. Seit 2015 hat sich das in die andere Richtung entwickelt. Vermehrt sei die Polizei wegen der Einbrüche oder versuchten Einbrüche unter anderem nach Erbendorf, Kemnath oder Brand gerufen worden. Bernhard Gleißner lobt dennoch das Verhalten der Erbendorferin. Bei verdächtigen Wahrnehmungen ist es richtig, die Polizei zu rufen, bestätigt Gleißner. Je weniger Zeit nach der Beobachtung vergeht, desto besser für die Ermittlungen.

Einbruch wenige Tage späterNur wenige Tage nach diesem Bericht ist bei der Erbendorferin tatsächlich eingebrochen worden. Sie ertappte den Täter in der Wohnung und wurde bei der folgenden Auseinandersetzung verletzt. Hier geht es zum Bericht über den Einbruch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Einbrecher (37)Polizei Kemnath (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.