Fraueninformationstag in der Stadthalle
Tipps zum Wiedereinstieg

Zahlreiche Aussteller gaben den Frauen Tipps für den (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben. Bild: njn
Wirtschaft
Erbendorf
29.07.2016
36
0

"Dieser Tag ist eine gute Idee, machen sie Gebrauch davon", sagte Landrat Wolfgang Lippert zur Eröffnung des Fraueninfotages unter dem Motto "Arbeits-Marktplatz" in der Stadthalle. "Sie können den Puls der Frauen fühlen", lobte Lippert die Organisatoren.

Ideengeber zu diesem Informationstag war die Agentur für Arbeit. Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Tirschenreuth, Gerlinde Englmann, und Margot Salfetter, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt von der Agentur für Arbeit Weiden und des Jobcenters Tirschenreuth organisierte die Agentur den Tag.

Ziel des Fraueninfotages war es, Informationen und Tipps zu geben, wie insbesondere Frauen nach einer Unterbrechungszeit wieder erfolgreich den Einstieg in den Beruf finden. Dabei konnten Interessierte auf dem Arbeits-Marktplatz mit Arbeitgebern und Einrichtungen aus der Region ins Gespräch kommen und erste Kontakte knüpfen.

So waren die Kreisverbände des Bayerischen Roten Kreuzes und der AWO ebenso vertreten, wie das Berufsbildungszentrum Erbendorf, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Tirschenreuth, die Kliniken Nordoberpfalz, die AOK-Bayern, die Volkshochschule Tirschenreuth und der Hauswirtschaftliche Fachservice aus Tirschenreuth. Weitere Aussteller waren unter anderem das Aribo-Hotel Erbendorf, die Personal-Dienstleistungsbetriebe Optima aus Weiden und Hofmann aus Bayreuth sowie die Alphaconsult KG aus Kemnath.

Beim Infotag konnten sich Frauen bei der Stellenbörse der Agentur für Arbeit und des Jobcenters aktiv auf die Suche nach einem passenden Job begeben. Der Bildungsträger Kolping-Berufshilfe Tirschenreuth bot einen kostenlosen Check mitgebrachter Bewerbungsunterlagen an und gab hilfreiche Tipps zur Optimierung. Tipps für eine positive Ausstrahlung bei Vorstellungsgesprächen gab Daniela Dumler.

"Viele Frauen geben ihren Beruf zu Gunsten der Familie auf", stellte Lippert fest. "Wenn die Kinder aus dem Gröbsten heraus sind, wollen sie wieder ins Arbeitsleben einsteigen." Nach Lippert haben Frauen bei diesem Schritt oft Zweifel. Diese seien aber unbegründet. "Sie können diesen Schritt mit Selbstbewusstsein gehen, denn sie haben eine Familie geführt, viele Probleme bewältigt und mannigfaltig Hilfestellung gegeben."

Thomas Würdinger von der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit aus Weiden stellte fest, dass die Kompetenzen der Frauen gefragt seien. "Teilzeitbeschäftigung ist in vielen Berufsfeldern möglich." Das Jobcenter sei jederzeit behilflich. Den interessierten Frauen gab er mit auf den Weg, sich auch weiter zu qualifizieren. "Für Frauen bestehen gute Chancen in der Region, einen qualifizierten Arbeitsplatz zu finden."

Bürgermeister Hans Donko sprach in seinem Grußwort von der Chancengleichheit von Frauen im Berufsleben. Deshalb sei es auch wichtig, dass sie sich qualifizieren, auch beim Wiedereinstieg. "Ich würde mich freuen, wenn von diesem Fraueninftotag viele Impulse von Erbendorf ausgehen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.