Im Sinne Raiffeisens

Der Vorstand der Raiffeisenbank Kemnather Land-Steinwald eG, Albert König, der Geschäftsführer der Waren- GmbH, Josef Scheidler (von links), Vorstand Joachim Geyer und der Nachfolger als stellvertretender Geschäftsführer, Thomas Strötz (von rechts), wünschten Albert Vollath und seiner Gattin alles Gute für die Zukunft. Bild: hfz
Wirtschaft
Erbendorf
04.02.2016
188
0

Er gehört zur seltener werdenden Sorte von Menschen, die sich in verantwortlicher Position für die Gemeinschaft engagieren. Nun tritt Albert Vollath etwas kürzer.

Nach fast 50-jähriger Tätigkeit wurde der Geschäftsstellenleiter des Lagerhauses in Erbendorf und der stellvertretende Geschäftsführer der Raiffeisen-Markt-Waren-GmbH in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Vollath ist eine der Raiffeisen-Organisation und der Region Erbendorf besonders verbundene Persönlichkeit.

Vollath begann am 1. September 1966 seine Ausbildung als Kaufmann bei der Warenabteilung der damaligen Raiffeisenbank Steinwald eG. Im Jahre 1997 wurde die Warenabteilung der Raiffeisenbank Kemnather Land-Steinwald eG in die Raiffeisen-Markt Waren GmbH Erbendorf überführt. Ab 2001 war Vollath neben der Geschäftsstellenleitung auch als stellvertretender Geschäftsführer tätig. Mit großem Engagement hat er die Zukunftsfähigkeit der Raiffeisenbank beziehungsweise der Raiffeisen-Markt-Waren-GmbH Erbendorf geprägt. Er trug maßgeblich dazu bei, dass die GmbH ihre Wettbewerbsfähigkeit stärkte und ihre Marktstellung festigen konnte. Dabei stand er der Region Erbendorf und den Interessen der Kunden jederzeit nahe. Die Verbindung zu den Kunden war ihm immer eine Herzensangelegenheit, ihre Zufriedenheit war ihm ststs Ansporn. Zum Start in eine neue und ruhigere Lebensphase wünschten ihm Geschäftsführung und Mitarbeiter der Raiffeisenbank Kemnather Land-Steinwald eG alles Gute und viel Gesundheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Raiffeisen (5)Lagerhaus (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.