Brigitta Rodler feiert 25 Jahre Pacht
Glücksgriff am Rußweiher

Ihr 25-jähriges Pachtverhältnis mit der Stadt feierten kürzlich die Wirtsleute der Freizeitanlage am Rußweiher. Brigitta und Raimund Rodler (Dritte und Vierter von links) gratulierte die CSU mit (von links) Stadträtin Sabine Schultes, Kreis- und Stadtrat Peter Nasser und Tobias Lehl. Bild: do
Seit genau 25 Jahren ist die stets gut gelaunte Wirtin Pächterin der Freizeit- und Campinganlage der Stadt Eschenbach. Zum Jubiläum servierte Brigitta Rodler ihren Gästen ein besonderes Getränk. Den Cocktail benannte sie nach ihrem eigenen Vornamen "Brigitta".

Nicht nur das Getränk trägt ihren Namen in die Welt, auch die zufriedenen Gäste: Bekannt wurde die Wirtin mit ihrem Restaurant- und Hotelbetrieb. Das "Hotel-Restaurant Rußweiher" ist ein Begriff in der Region. Der Kundenkreis ist international und die Spezialitäten kommen aus aller Welt. Die überregionalen Schlemmerwochen haben den Ruf des Hauses und den Beliebtheitsgrad der Wirtin weiter gesteigert. Die Schmankerln aus "Brigittas Kochtöpfen und Pfannen" sind Zungenschnalzer. Der Gourmettempel am Rußweiherstrand gehört zu den Vorzeigeadressen der bayerisch-oberpfälzischen Schmankerlkultur.

Ein sicherer Halt trotz seiner 85 Lenze ist Ehemann Raimund Rodler . Schon ab 5 Uhr morgens ist er täglich für seine Gäste da. Ein Frühstücksbüfett um 6 Uhr ist für Raimund Rodler kein Problem. Auch tagsüber steht der jung gebliebene Gastronomie-Profi für Spezialaufgaben zur Verfügung. Viele Gäste schätzen zudem den Humor des Elvis-Presley-Verehrers.

Zu den Jubiläumsgästen zählte auch eine CSU-Abordnung mit Ortsvorsitzender Sabine Schultes und den Stellvertretern Peter Nasser und Tobias Lehl . Sie alle gratulierten Brigitta Rodler und ihrem Ehemann zum 25-Jährigen. "Wir sind stolz auf eure Leistung, die mit Blick auf den Tourismus und die Naherholung ein Glücksfall für die Stadt ist", bemerkte Peter Nasser. Gleichzeitig wunderten sich die CSU-Vertreter, dass trotz mündlicher Einladung kein Stadtvertreter gratuliert habe. "Wir wissen, was die Bevölkerung an diesem guten Gastronomie-, Hotel- und Campingbetrieb hat", sagte Nasser.

Als Kollege und Hotel-Betriebswirt bestätigte der Kreis- und Stadtrat seiner Kollegin "eine Sterneküche mit viel Professionalität und gutem Händchen". Die Stadt habe mit der Verpachtung an die Familie Rodler vor 25 Jahren einen guten Griff getätigt, urteilte Stadträtin Schultes. Heute einen guten Pächter zu finden, sei bei den raschen Wechseln reine Glückssache. Dieses Glück für die Stadt währe nun 25 Jahre.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.