Bürgerfest Eschenbach
Feiern auf bayerisch-amerikanisch

Annette Evans (vorne, rechts) und Sergeant Major Kanie Franco (vorne, links) eröffneten mit "Ozapft is" das Eschenbacher Bürgerfest. Bild: rn

Ein lautstarkes "Ozapft is!" schallte gestern um 11.11 Uhr über den Karlsplatz. Doch nicht von Bürgermeister Peter Lehr oder Stadtverbandsvorsitzendem Dieter Kies kam diese Frohbotschaft.

Mit einem Glas Bier und einem Schlegel in der Hand rief Annette Evans, Stellvertreterin des Kommandeurs der US Army Garrison Bavaria, diese Ankündigung einer begeisterten Zuschauermenge zu. Ihr assistierte dabei Command Sergeant Major Kanie Franco von der US-Partnereinheit der Stadt Eschenbach. Die beiden hatten soeben die ersten beiden Fässer des 37. Bürgerfestes der Rußweiherstadt angezapft.

Viele Ehrengäste


Dieser Zeremonie vorausgegangen war ein Gottesdienst auf dem Karlsplatz. Bei ihm ging Pfarrer Thomas Jeschner auf die Weisung des Tages ein: "Mensch, blick auf dein Ende." Er zitierte Paulus mit den Worten: "Richte den Blick auf das Himmlische und nicht auf das Irdische." Nach den Gewittern der Nacht war den Gläubigen zu diesem Zeitpunkt jedoch mehr am Irdischen gelegen. In seiner Predigt ging der Geistliche auf die Vergänglichkeit und ein ständiges Kommen und Gehen ein. Peter Lehr dankte Pfarrer Jeschner für den traditionellen Gottesdienst am Stadtplatz. Er hieß Stadträte, Ehrenbürger Vinzenz Dachauer, Colonell Marc Stouffer, Kommandeur der ersten Schwadron des 91. Cavalry Regiment des US-Armee, mit seinem Spieß Kanie Franco, Susanne Bartsch (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der US-Armee) und Johannes Büttner als "Chef der guten Biere" willkommen, Der Dank des Bürgermeisters galt den Vereinen als Gestalter des Bürgerfestes. In der erstmaligen Teilnahme des Arbeitskreises Asyl mit Flüchtlingen sah er ein Zeichen gegen Terror und Gewalt. Erfreut zeigte er sich über die Teilnahme der Regens-Wagner-Stiftung, die seit diesem Jahr die dritte Etage des Krankenhauses nutzt.

Als besondere Ehre erachtete Colonell Stouffer die Einladung zum Fest. Den Vertretern der Stadt und der Bevölkerung versicherte er, dass seine Familie und viele Familien der US-Armee Eschenbach lieben und sich hier zu Hause fühlen.

Freunde treffen


Stolz zeigte sich Stadtverbandsvorsitzender Dieter Kies, dass sich die Bürgerfeste stets großer Beliebtheit erfreuen. Alle am Fest Beteiligten hätten sich in monatelanger Vorbereitungszeit Mühe gegeben, um den Besuchern "nicht nur kulinarische Köstlichkeiten anzubieten, sondern vor allem ein umfang- und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm auf die Beine zu stellen". Er rief dazu auf, neben Essen, Trinken und Zuschauen das Wichtigste nicht zu vergessen: die Begegnungen und Gespräche mit Freunden.

Auf Deutsch und Englisch wünschte er allen "abwechslungsreiche und vergnügliche Stunden im Herzen unserer Stadt Eschenbach". Die Jugendblaskapelle der Musikschule gestaltete den Gottesdienst und das Mittagsprogramm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.