Kleintierzuchtverein Eschenbach
Wetterfühlige Kleintiere

Der Kleintierzuchtverein hat mit einigen Problemen zu kämpfen: Schlechtes Wetter, extreme Hitze und die Vogelgrippe beeinflussen die züchterischen Erfolge. Aber trotzdem gab es bei der Jahreshauptversammlung auch positives zu berichten.

"Unter der kalten Witterung haben die Jungtauben stark gelitten", bedauerte Zuchtwart Wolfgang Dobmeier bei der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins. Gleichzeitig beklagte sich der Zuchtexperte über die extreme Hitze in den Sommermonaten und die daraus folgenden Verluste an Tiernachwuchs. Als weiteres Negativum bewertete der Zuchtwart die Folgen der Vogelgrippe. Mit dem Verbot der Kreis- und Bezirksgeflügelschau seien die Möglichkeiten der Züchter, ihre Tiere bewerten zu lassen, deutlich eingeschränkt worden.

Dennoch bilanzierte Dobmeier für den Verein und seine Züchter auch positive Entwicklungen mit Preisen bei der Teilnahme an der Bayerischen Landesgeflügelschau und der Landesjugendschau. Der Zuchtwart hob dabei besonders die bayerische Meisterschaft des Züchters Bernhard Müller hervor. Ferner habe der Eschenbacher Kleintierzüchter das begehrte Bayernband erhalten. Eine weitere Bayerische Meisterschaft verkündete Dobmeier für die Tiere des Züchterfreundes Günter Rieger mit insgesamt 20 deutschen Schautauben "in blau mit schwarzen Binden". Günter Rieger habe auch bei der Hauptsonderschau deutscher Schautauben für Aufmerksamkeit gesorgt und Sonderbänder erhalten. Anerkennung zollte er auch den erfolgreichen Ausstellern Roland Holzmann und Jungzüchterin Bettina Dobmeier für gute Benotungen edler Tiere.

Zuchterfolge meldete der Zuchtwart auch bei weiteren Präsentationen "Eschenbacher Vereinszüchtungen". Der Zuchtwart gratulierte allen Preisträgern und beurteilte die Erfolge als konsequenten Ausleseprozess. Mit Hinweisen zu Schulungen und Verbandstagungen bis hin zur Landesebene schloss Dobmeier seinen Bericht und wünschte ein erfolgreiches Zuchtjahr 2016.

Wolfgang Dobmeier erstattete auch den Jahresbericht über die Jugendarbeit und informierte über ein attraktives Programm. Unter anderem erinnerte Dobmeier an Bastelnachmittage und an den Sommerausflug in den Tierpark von Lohberg. Als Zuchtbuchführerin berichtete Kathrin Sporr von einem erfolgreichen Zuchtergebnis beim Kaninchennachwuchs. Jürgen Plohmann, Zuchtwart für Hühner, berichtete von der Bayerischen Zuchtbuchschau in Kulmbach. Mit Celine Plohmann freute er sich über den Bayerischen Meistertitel der Jugendlichen.

Auch die Züchtungen von Werner Kennel Junior hätten viel Beachtung gefunden. Der Zuchtwart verwies auch auf die Teilnahme der Jungzüchterin Celine Plohmann an der Klosterschau in Petersaurach mit der Siegerehrung auf Bezirksverbandsebene. Vereins- und Kreis-Zuchtwart für Kaninchen, Josef Dötterl, kündigte für den 3. und 4. Dezember die nächste Kaninchenschau an.

Bürgermeister Peter Lehr würdigte die Leistungen der Mitglieder: "Der Kleintierzuchtverein hat in der Vereinswelt einen guten Namen und glänzt bayernweit mit Zuchterfolgen." Mit dem Vereinsheim eröffne sich ein beispielhaftes Quartier der Geselligkeit. Vorausschauend auf das Gründungsjubiläum bestätigte Dieter Kies, Vorsitzender des Stadtverbands, dem Kleintierzuchtverein ein "Zeugnis von Tierliebe, Geist und Kultur".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.