"Learning Campus" und Jugendforum stellen Programm für die Sommerferien vor
Seeräuber, Tüftler, Forscherkids

Kunterbunte Sommerwochen stehen den Kindern und Jugendlichen der Rußweiherstadt während der Sommerferien bevor. Dass bei den Mädchen und Buben keine Langeweile aufkommt - oder sogar Reiselust -, dafür garantieren "Learning Campus" und Jugendforum.

Bei einem Informationsabend im Malzhaus informierten Diplom-Sozialpädagoge Stephan Müller und Mitglieder seines Teams - bestehend aus Umwelt- und Erziehungswissenschaftlern, Erlebnis- und Medienpädagogen, Ergotherapeuten, Kinderpflegern und Erziehern - über die Inhalte der drei Programmwochen vom 1. bis 19. August. Betreuungszentrum ist diesmal das SCE-Heim mit Umfeld.

Auf die Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen warten Erlebniswochen mit den Themen "Wilder Westen - auf Old Shatterhands Spuren", "Seeräuber unter sich - die große Fahrt beginnt", "Musik, Tanz und coole Beats" sowie "Natur schafft Erlebnis - Forscherkids rund um Umwelt & Co". Dem Alter angepasst sind für die 9- bis 15-Jährigen vorbereitet: "Kletterwoche - der Berg ruft", "Kanu-Camp - ab in die Wellen", "Homo Pfiffikus", "Kanu-Räuber auf großer Fahrt", "Musik, Tanz und coole Beats", "Survival-light-Camp - das Abenteuer ruft", "Bike & Fun" und eine weitere Variante von "Homo Pfiffikus": "eine ganz verrückte Maschine". Tüftler mit ganz verrückten Ideen hantieren dabei unter anderem mit Zahnbürsten und Blechdosen.

Angebote der Vereine


Parallel dazu, vor allem aber in den letzten Ferienwochen, bieten die Eschenbacher Vereine und Organisationen - wie seit Jahrzehnten üblich - stundenweise oder halbtägige Veranstaltungen an. In der jüngsten Sitzung des Jugendforums nahm Karolina Forster die ersten Meldungen dafür entgegen. Fest steht bereits, dass die Jugendgruppe des Sportanglervereins am Dienstag, 2. August, zum Schnupperangeln an den Rußweiher lädt. Am Montag, 22. August, lockt die Feuerwehrjugend zu Spielen und Aktionen rund ums Wasser. In die Natur geht's am Samstag, 10. September, mit der Waldjugend. Weitere Programmtage sind bereits angekündigt und werden im nächsten Stadtboten bekannt gegeben.

Die vor Jahren vom Kreisjugendring ins Leben gerufene Aktion "Verein macht Schule" wird in diesem Jahr am Donnerstag, 29. September, eine Neuauflage erfahren. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen die Vielfalt der Freizeitgestaltung in Eschenbacher Vereinen näher zu bringen und sie fürs Mitmachen zu begeistern.

Karolina Forster hat dafür bereits Rück- und Teilnahmemeldungen von mehreren Vereinen oder Sparten erhalten: SCE-Damenfußball, SCE-Jugendfußball, Waldjugend, Schäferhundeverein, Elternbeirat der Markus-Gottwalt-Schule, Musikschule, Feuerwehr, Kleintierzüchter, Wasserwacht und BRK. Einem abwechslungsreichen und zugleich informativen Schulvormittag steht damit nichts mehr im Wege.

Noch unter Vorsitz von Richard Götz hatte das Jugendforum im Jahr 2010 die 59-seitige Broschüre "Jugendarbeit in Eschenbach" herausgegeben. Als Dachorganisation für alle Jugendgruppen in der Rußweiherstadt hatte es sich das Forum zur Aufgabe gemacht, die amerikanischen Mitbürger und ihre Familien in die Jugendarbeit zu integrieren. Um die Arbeit vor Ort anschaulich darzustellen, wurde die Broschüre, in der sich jede Jugendgruppe zweisprachig vorstellt, an alle Kinder und Jugendlichen in Eschenbach und im Ortsteil Netzaberg verteilt.

Änderungswünsche melden


Wegen verschiedener Änderungen hatte das Jugendforum bereits in seiner vorausgegangenen Sitzung eine Neuauflage beschlossen. Mehrere Gruppen legten nun erste Änderungs- und Ergänzungswünsche vor. Karolina Forster rief dazu auf, ihr für die Neuauflage der Broschüre bis Ende Mai weitere Änderungen zu melden. Zur nächsten Sitzung wird sich das Jugendforum Anfang Juni treffen. Dann ist ein Vortrag zum Thema "Rauschgift" und seine Gefahren vorgesehen: "Need no Speed".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.