Manfreds Reisefreunde genießen vier Tage Südtirol
Schmankerl und Kultur

Manfreds Reisefreunde vor der Wallfahrtskirche Madonna della Corona. Sie ist in den Felsen des Monte Baldo am Gardasee eingearbeitet. Bild: do

Der Südtiroler Weinherbst ist etwas für Genießer. Dazu zählen sich auch Manfreds Reisefreunde. Das weinselige Völkchen, reiste in die Kulturlandschaft, um Südtiroler Kost und Weine zu probieren.

"Christ steh still und bet a bissl. Hier liegt der Bauer Jakob Nissl. Zu schwer musste er büßen hier, er starb an selbstgebrautem Bier." Schon in den ersten Stunden der viertägigen Fahrt kam die Reisegesellschaft aus Eschenbach und Umgebung nicht aus dem Staunen, beispielsweise beim Halt im "Museumsfriedhof Tirol". Auf dem Areal in Kramsach besichtigte die Gruppe einzigartige Schmiedekunst. Auch die Grabsprüche entlockten so manches Schmunzeln. Bei einem verstorbenen Organisten hieß es: "Hier liegt Martin Krug, der Kinder, Weib und Orgel schlug".

Die Tour stand im Zeichen des Törggelens. Ein Abend des Schlemmens in einem urigen Bauernhof bei Brixen stand auf dem Programm: Gerstensuppe, Schluzer, Bauernplatte mit Sauerkraut, Speck und Käse, Mohnkrapfen, Esskastanien. Zu den Delikatessen servierten die Bauersleute frischen Traubensaft und jungen Eigenbauwein. Manfred Neumann hatte als musikalischen Unterhalter Josef Kämpf mit auf die Reise genommen.

Südtirol: Das ist auch Meran, Lana und der Schnatterbeckaltar, der größte Flügelaltar im Alpenraum. Das Tagesziel hieß Madonna della Corona. Die Wallfahrtskirche im Veneto ist versteckt in den Felsen des Monte Baldo am Gardasee. Den mühsamen Zugang entlohnt der Blick über das Etschtal. Die Oberpfälzer machten danach einen Abstecher an die Ufer des Gardasees mit Erholungspausen in Garda und Riva.

Die Reisefreunde besuchten auch die Garten- und Blütenstadt Meran. Bummeln und Schmankerl kaufen war angesagt. Die Kurstadt sprüht vor Lebensfreude und lud zum entspannen ein. Das Hotel, mitten in der altehrwürdigen Bischofsstadt Brixen gelegen, bot Gelegenheit für Altstadt-Touren oder Gottesdienstbesuche im Dom.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.