Lehr nimmt Kritik gelassen
Gesundheit für das ganze Dreieck

Bild: Walther Herrmann

Gelassen reagiert Peter Lehr auf die Kritik aus Grafenwöhr an den Plänen für ein Gesundheitszentrum. "Wir wollen niemandem etwas wegnehmen", betont der Bürgermeister der früheren Kreisstadt. Sein Amtskollege Edgar Knobloch hatte zuvor gemutmaßt, die Eschenbacher Pläne würden darauf abzielen, medizinische Kompetenz aus den anderen Orten im Städtedreieck abzuziehen.

"Das ist nicht richtig", sagt Lehr nun. Es gehe nicht um Umverteilung, sondern um zusätzliche Leistungen. Das Gesundheitszentrum soll die Gesundheitsversorgung im gesamten Städtedreieck verbessern, indem es Leistungen zurückholt, die mit der Schließung des Krankenhauses verloren gegangen sind. "Eschenbach bietet sich als Standort dafür an, weil mit dem ehemaligen Krankenhaus geeignete Räume vorhanden sind", sagt Lehr.

Ob in die ein Gesundheitszentrum einzieht, steht ohnehin noch in den Sternen. "Wir prüfen die Machbarkeit. Wenn nicht alle Seiten profitieren, wird es dieses Zentrum nicht geben." Lehr ist zuversichtlich, dass er auch anderen möglichen Beteiligten das Konzept vermitteln kann. Bislang habe es noch keine Gespräche gegeben. Das soll sich im neuen Jahr schnell ändern. Dann werde er auf Ärzte und die Vertreter der Gemeinden zugehen. Auch auf Edgar Knobloch
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.