Wohin mit der Zulassungsstelle?
Brief des Landrats schafft neue Situation

Aufgeschlossen reagiert zweiter Bürgermeister Karl Lorenz auf das Gesprächsangebot aus dem Landratsamt zum alten Vermessungsamt. Die Anfrage schaffe eine neue Situation, sagt Lorenz. Bisher sei die Stadt davon ausgegangen, dass die Anfrage für alle Stellen des Landratsamts gelte. Da es nun nur noch um die Zulassungsstelle, aber nicht mehr um VHS und Wohnbaugesellschaft gehe, könne man eine Lösung suchen. "Der Raumbedarf ist nun viel geringer", erklärt Lorenz. Es bleibe mehr Platz für die Pläne der Stadt.

Per Brief hatte Landrat Andreas Meier vor einigen Tagen an Bürgermeister Peter Lehr appelliert. Er wolle den Bürgern den Service der Zulassungsstelle weiterhin am zentralen Karlsplatz bieten. Die Stadt könnte dies ermöglichen, indem sie Räume bereitstellt. Ein Umzug ins alte Krankenhaus sei zwar möglich, Landrat Meier würde aber das zentrale Vermessungsamt vorziehen.

Der Landkreis hat das alte Amt schon länger als Ersatz für das baufällige frühere Landratsamt im Blick. Die Stadt hätte den Bau kaufen und langfristig vermieten sollen. Gekauft hat die Stadt, sie plant nun aber ein Mehrgenerationenhaus in dem Gebäude. Bürgermeister Peter Lehr war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.