SCE-Juniorinnen belegen bei Kreismeisterschaften im Kegeln Plätze eins bis drei
Ein "Eschenbacher Treppchen"

Fünf Spieler der Kegelsparte des SCE vertreten bei der Bezirksmeisterschaft den Kreis Weiden: Beim Endlauf der Kreismeisterschaften am Wochenende stellten die Eschenbacher einmal mehr ihr Können unter Beweis. Melanie Liers verteidigte auf den Bahnen in der Max-Reger-Halle ihren Vorjahrestitel.

Sehr spannend machten es dabei die Juniorinnen. Die Vorlaufbeste Melanie Liers kam mit der Tagesbestleistung von 534 Holz auf ein Gesamtergebnis von 1624 Holz und sicherte sich damit den ersten Platz. Rang zwei holte sich Tamara Böllath mit insgesamt 1550 Holz und einem Endlaufergebnis von 514 Holz. Die Bronzemedaille erkämpfte sich - mit nur einem Holz Vorsprung auf den vierten Platz - Verena Liers mit 1531 Holz (Endlauf: 525 Holz).

Und so bildeten die Juniorinnen bei der Siegerehrung ein "Eschenbacher Treppchen". Melanie Liers und Tamara Böllath qualifizierten sich zudem für die Bezirksmeisterschaft am 23. und 24. April in Weiden.

Für Mario Kendzia reichte es bei den Senioren A mit 1655 Holz (Endlauf: 541 Holz) nur für Rang vier. Leider dürfen nur die drei Ersten bei der Bezirksmeisterschaft antreten.

Anders bei den Senioren B: Richard Suttner sicherte sich hier mit insgesamt 1575 Holz (Endlauf: 527 Holz) den fünften Platz. Auch Dieter Hannemann auf Rang sieben (1446 Holz; Endlauf: 471 Holz) löste noch die Fahrkarte für die Bezirksmeisterschaft am 23. und 24. April in Regensburg.

Ebenfalls dort mit dabei wäre Roswitha Theobald (Seniorinnen B), die aber als Lochkugel-Spielerin nicht antreten darf. Sie belegte beim Endlauf der Kreismeisterschaft Platz zwei mit 1522 Holz (Endlauf: 522 Holz).

Bei den Senioren C erspielte sich Richard Theobald mit hervorragenden 556 Holz im Endlauf und einem Gesamtergebnis von 1666 Holz souverän den Meistertitel. Auch er tritt im April bei der Bezirksmeisterschaft in Regensburg an.

Fast 200 Holz wenigerDas vorverlegte Heimspiel der zweiten Damenmannschaft gegen den SKC Tröbes I verlief spannend. Mit 2039:1981Kegeln und 4:2 Punkten entschieden die Damen die Begegnung schließlich für sich. In Höchstform zeigte sich als Tagesbeste Heidi Riedl mit formidablen 552 Holz, gefolgt von Roswitha Theobald mit 519 Holz.

Die Spielgemeinschaft der Jugend U 14 setzte sich bei Gut Holz Altenstadt/Vohenstrauß/Wernberg/Moosbach leider nicht durch: Das Team hatte mit fast 200 Holz weniger (1486:1675 Holz, 1:5 Punkte) das Nachsehen. Bester Jugendspieler auf Seiten der Eschenbacher war Tim Drechsler mit 404 Holz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.