SCE-Kegler ziehen in Jahresversammlung Zwischenbilanz
Optimistisch durch die Saison

Kegel-Abteilungsleiter Richard Suttner (rechts) und SCE-Vorsitzender Matthias Haberberger (von links) zeichneten die Clubmeister und Zweitplatzierten aus: Mario Kendzia, Verena Liers, Alfons Pressler und Tamara Böllath. Bild: hfz

Im Großen und Ganzen verlief die Vorrunde für fast alle Mannschaften positiv: Dieses Resümee zog die Kegelabteilung des SCE in ihrer Jahreshauptversammlung, mit der sie stets ins neue Jahr startet.

Nach einem Grußwort von SCE-Vorsitzendem Matthias Haberberger und dem Rückblick auf 2016 durch Abteilungsleiter Richard Suttner war Sportwartin Carola Böllath mit ihrem Bericht an der Reihe. Sie gab die aktuelle Platzierung in der Tabelle, den Punktestand und die besten Einzelergebnisse der Teams in der Vorrunde bekannt.

"Das zweite Jahr der ersten Damenmannschaft in der Regionalliga läuft zwar nicht ganz so gut wie das erste, aber trotzdem belegt sie in der Halbzeit den vierten Platz mit 10:8 Punkten", erklärte Böllath. Sehr gute Ergebnisse erzielten die Keglerinnen mit 3111 Holz im Heimspiel gegen den SKC Floß und mit 3073 Holz auswärts in Hirschau. "Auch die Einzelergebnisse können sich sehen lassen", betonte die Sportwartin und erwähnte Melanie Liers mit 582 Holz daheim gegen den SKC Floß, Tamara Böllath mit 566 Holz zu Hause gegen Sandharlanden und Verena Liers mit 556 Holz bei der SpVgg Nürnberg. Ziel sei auch heuer der Klassenerhalt.

Das zweite Damenteam erspielte sich zur Halbzeit in der Kreisklasse mit 12:4 Punkten Rang zwei. Allerdings sind die vier ersten Mannschaften punktgleich. Das beste Auswärtsergebnis waren 1962 Holz in Moosbach, das beste Heimresultat 2008 Holz gegen Speinshart. Die Einzelliste führen Marina Riedl mit 514 Holz in Moosbach, Hildegard Müller mit 512 Holz zu Hause gegen Speinshart und Heidi Riedl ebenfalls mit 512 Holz auf heimischer Bahn gegen den SKC Tröbes I an.

"Auch die Gemischte Mannschaft kämpft sich tapfer durch die Saison", teilte Böllath mit. Mit 4:12 Punkten steht sie auf Platz acht bei elf Teams. Die besten Einzelergebnisse schob Andrea Müller mit 526 Holz im Heimspiel gegen den TB Weiden und Julian Schmid mit 490 Holz beim SKC Altenstadt. Die Mannschaft kam in Altenstadt auf 1734 Holz und auf 1829 Holz zu Hause gegen den TB Weiden.

Die U18-Jugend tritt als Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen Pressath und Kulmain an. "Leider belegt sie nur den siebten und letzten Tabellenplatz mit 0:10 Punkten", bedauerte Jugendwart Helmut Böllath. Zugleich wies er auf tolle Ergebnisse der Eschenbacher Spieler hin: Tizian Steger mit 515 Holz im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Speinshart/Löschwitz, Julian Schmid mit 510 Holz daheim gegen Altenstadt/Vohenstrauß und Tim Drechsler mit 468 Holz in Waidhaus freuten sich über persönliche Bestleistungen. "Die Jugendlichen sind sehr optimistisch und werden sicher noch den einen oder anderen Sieg nach Hause fahren", sagte Böllath.

Zuletzt ehrte die Sparte Clubmeister und langjährige Mitglieder. Titelträger sind Tamara Böllath und Alfons Pressler, Zweitplatzierte Verena Liers und Mario Kendzia. Letzterer wurde zudem ebenso wie Thomas Riedl für 30-jährige Zugehörigkeit zur Sparte ausgezeichnet.

Herrenteams auf Rang fünf, sieben und neunNach dem souveränen Aufstieg in die Bezirksliga A-Nord sind die Herren I zurzeit Fünfte mit 10:8 Punkten. Beste Einzelergebnisse: 584 Holz Richard Suttner im Heimspiel gegen Fortuna Neukirchen, 575 Holz Alfons Pressler in Etzelwang, 574 Holz Mario Kendzia in Hirschau bei. Beste Gesamtergebnisse: 2117 Holz im Heimspiel gegen Kulmain und 2189 Holz in Willmering.

Beim zweiten Herrenteam in der Kreisklasse B sieht es nicht so rosig aus. Es belegt mit 7:13 Punkten Rang neun. Beste Gesamtergebnisse: 2064 Holz auf der Heimbahn gegen Löschwitz, 2098 Holz in Flossenbürg. Beste Einzelergebnisse: 569 Holz Dieter Hannemann bei Germania Weiden, 549 Holz Richard Theobald im Heimspiel gegen Luhe-Wildenau 546 Holz, Oliver Eckert in Flossenbürg.

Die Herren III stehen in der B-Klasse mit 7:11 Punkten auf dem siebten Platz. Beste Einzelergebnisse: 521 Holz Julian Schmid in Schirmitz, je 508 Holz Reinhold Schreyer gegen Kulmain und Wernberg; beste Gesamtergebnisse: 1921 Holz daheim gegen Pressath, 1940 Holz auswärts gegen Schirmitz. (hfz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.