22 Asylbewerber besuchen mit Wirtschaftsschule die Bibliothek
In Welt der Buchstaben eintauchen

Die internationale Schülergruppe mit Klassenlehrerin Carolin Himmler (links) und Sabine Fricke (rechts) vom Arbeitskreis Asyl besuchte die Bibliothek. Bild: rn

In der Berufsintegrationsklasse (BIG) der Wirtschaftsschule Eschenbach erhalten sie Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Alltag und Soziales sowie Bildung und Werte. 22 Asylbewerber im Alter zwischen 15 und 22 Jahren - darunter sechs junge Frauen - aus Afghanistan, Syrien, dem Irak und Iran drücken seit Beginn des neuen Unterrichtsjahres in der Wirtschaftsschule die Schulbank. Doch stures Lernen reicht nicht, um die Schüler zu integrieren, sie sollen bei Ausflügen auch die deutsche Kultur kennenlernen.

Zum täglichen Unterricht fahren die Schüler aus Eschenbach, Grafenwöhr, Kemnath, Kirchenthumbach, Neustadt am Kulm, Pressath und Speinshart zur Schule nach Eschenbach. Ziel ist es, die Schüler auf ein Leben im neuen Kulturkreis vorzubereiten. Dazu gehört unter anderem auch ein Besuch in der Bibliothek. Als Ansprechpartnerin erwartete Bibliothekarin Petra Danzer die internationale Schülergruppe, die sehr interessiert an der Bücherwelt war.

"Die Schüler waren von einer deutschen Schülergruppe nicht zu unterscheiden, vielleicht sogar etwas ruhiger", war von Danzer zu erfahren. Sie musste den Jugendlichen erst das Prinzip und das System einer Bibliothek erklären und darauf verweisen, dass es keine Bücher oder DVDs zu kaufen gibt. Vorrangig interessierten sich die Schüler für Bücher wie "Deutsch als Fremdsprache", deutsch-arabische Kinderbücher und den Duden für Kinder. Die darin verwendete einfache Ausdrucksweise ist für sie zugleich eine Starthilfe für die Fremdsprache Deutsch. Einige der jungen Besucher ließen sich als Bibliothek-Kunden registrieren.

Klassleiterin Carolin Himmler bescheinigte den Schülern "deutliche Fortschritte". Klassensprecher Ramazan Diyar ergänzte hochmotiviert: "Uns gefällt es, und es macht Spaß." Er brachte Englisch-Kenntnisse aus Afghanistan mit und bildet sich neben den täglichen Unterrichtsfächern in der Freizeit auch in Englisch weiter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.